Direkt zum Inhalt

Schaeffler stellt neue E-Achse vor

04.05.2018

Auf dem 39. Internationalen Wiener Motorensymposium präsentiert Schaeffler hochinnovative E-Achssysteme in achsparalleler und koaxialer Bauweise.

Ein-Gang-E-Achse von Schaeffler

Die E-Achsen berücksichtigen die Erfordernisse verbrennungsmotorischer, hybrider und elektrischer Fahrzeugantriebe und können je nach Kundenwunsch modular zusammengestellt werden. „Wir haben einen flexiblen E-Achskonfigurator entwickelt, mit dem wir – passend zu den variierenden kundenspezifischen Anforderungen an Funktion, Höchstgeschwindigkeit und Fahrdynamik – ein maßgeschneidertes Optimum in puncto Gewicht, Bauraumbedarf und Kosten bieten“, erläutert Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM bei Schaeffler.

Das in Wien gezeigte Ein-Gang-Getriebekonzept ermöglicht trotz eines axialen Bauraumbedarfs von 150 Millimeter ein Eingangsmoment von 400 Nm. Das Konzept der Planetenrad-Bauweise kann auch auf achsparallele Antriebe übertragen werden. Das reduziert nicht nur Entwicklungszeit und -kosten, sondern kommt auch der Produktqualität zugute.

Werbung
Werbung