Direkt zum Inhalt
November 2021 gilt in Österreich die 3G-Regel am Arbeitsplatz - damit muss man nun also auch im Job geimpft, genesen oder getestet sein.

So überprüfen Sie die 3G-Regel am Arbeitsplatz

16.11.2021

Im Kampf gegen Corona und weitere Lockdowns ist die 3G-Regel nun auch auf Unternehmen ausgeweitet worden. Die Green Check-App – entwickelt von der Österreichischen Sozialversicherung – soll die Möglichkeit bieten, die notwendigen Zugangskontrollen durchzuführen.

"Green Check wurde über den Sommer in Wien intensiv getestet und weiterentwickelt. Das Tool steht nun auch für verschiedene Plattformen zur Verfügung. Vor allem für kleinere Unternehmen ist es notwendig, einfache Methoden der Zugangskontrolle anwenden zu können. Der Wirtschaft ist es wichtig, Kunden und Mitarbeitern einen sicheren Aufenthalt in den Unternehmen zu bieten. Mit Green Check kann das sehr leicht umgesetzt werden", sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien. "Die Pandemie und deren Auswirkungen stellen uns alle vor große Herausforderungen. Gleichzeitig haben wir bereits in den letzten Monaten bewiesen, dass wir diese auch gemeinsam bewältigen können", so der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig. "Wir beschreiten in Wien weiterhin den Weg der Sicherheit im Interesse der Gesundheit der Bevölkerung. Durch die konsequente Einhaltung der geltenden Sicherheitsbestimmungen tragen wir alle gemeinsam dazu bei, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Eine wichtige Unterstützung für Betriebe und Unternehmen bietet dabei nun auch der Green Check als digitale Lösung zur Überprüfung von Corona-Zertifikaten."

Green Check wird nun auf Initiative der Wirtschaftskammer und der Stadt nach der Pilotphase von Wien ausgehend auf das gesamte Bundesgebiet ausgerollt.

Zutrittskontrollen für Mitarbeiter*innen

Die App kann auf jedem Smartphone betrieben werden und ist in den dementsprechenden Stores zum Download verfügbar. Die Gültigkeit von Corona-Zertifikaten kann damit sekundenschnell gecheckt werden. Basis ist die jeweils gültige Verordnung. Green Check ist nun auch neben Smartphones für stationäre und mobile Scanner verfügbar. Welche Anwendung passt, kann mit dem Konfigurator auf der Website www.greenchecker.at herausgefunden werden. Dadurch kann die Software breit eingesetzt werden. Sei es in der Gastronomie, auf Veranstaltungen oder beim Zutritt zu Unternehmen.

Green Check verarbeitet ein vorgelegtes Papierzertifikat mit QR-Code oder einen in digitaler Form vorgelegten QR-Code über einen vorhandenen Test-, Impf- und Genesungsnachweis. Grün bedeutet Eintritt möglich, Rot zeigt ein ungültiges Zertifikat an. Dabei werden keine Daten aufgezeichnet.

Tool zur einfachen Überprüfung von Corona-Zertifikaten

Die Anwendung läuft auf verschiedenen Geräten:

  • Mobile App: Das Smartphone wird mit Hilfe der Kamera zum Scanner – geeignet für kleine Gewerbebetriebe, Friseure, Hotels, etc.
  • Scan Hub: ein 2D-Scanner, verbunden mit Laptop kann in kurzer Zeit viele Checks durchführen
  • Handheld Pro: ein standortunabhängiger Scanner mit Verbindung zum Internet – geeignet für große Gruppen z.B.: Gastgewerbebetriebe, Festivals, Stadien
Werbung

Weiterführende Themen

Wilfried Sihn ist Vorstand am Institut für Managementwissenschaften der TU Wien, wo er auch das MBA-Programm Automotive Industry leitet, und er ist Geschäftsführer der Fraunhofer Austria Research GmbH.
Aktuelles
08.02.2021

TU-Professor und Fraunhofer-Geschäftsführer Wilfried Sihn glaubt, dass Corona die Welt nachhaltig verändern wird, man ein Auto bald einmal geschenkt bekommen könnte und Manager neue Methoden ...

Zeit ist Geld: Der Antrag auf die Prämie muss bis 28.2. eingebracht werden, bei den ersten Maßnahmen gibt es dann weniger Stress.
Aktuelles
03.02.2021

Die Investitionsprämie mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 14 Prozent ist eine sinnvolle Maßnahme im Zuge der Coronahilfen der Regierung. Aber Achtung: Die Antragsfrist endet am 28.2 ...

Auch wenn man dieses Wort schon nicht mehr sehen kann: Es gehört derzeit in jeden Vertrag...
Aktuelles
21.01.2021

Die Bundesinnung Fahrzeugtechnik hat ihr Mitgliederserviceangebot aktualisiert und in ihre Musterformulare zu den AGB/Reparaturbedingungen eine Generalklausel „COVID-19“ eingearbeitet.

Michael Gawanda, Head of Auto & Motor bei willhaben, hat aktuelle Trends in der Autobranche analysiert.
Aktuelles
19.01.2021

Dese Studie will man gerne haben: Auch wenn die Pandemie der Autobranche zu schaffen macht, so hat sie das Auto als krisensicheres Fortbewegungsmittel durchaus aufgewertet. Das bestätigt eine ...

Hans Peter Schützinger, Sprecher der PHS-Geschäftsführung
Aktuelles
15.12.2020

Bei der Jahrespressekonferenz der Porsche Holding Salzburg (PHS) wird deutlich, wie schwer die Automobilwirtschaft von der Pandemie getroffen wurde.

Werbung