Auktion

Dieses Auto kostet 135 Millionen Euro

Oldtimer
23.05.2022

Der absolute Wahnsinn: Ein Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé aus dem Jahr 1955 ist so etwas wie die Mona Lisa der Autos. Schließlich wurde er soeben für den Rekordpreis von 135 Millionen Euro an einen privaten Sammler versteigert.
Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé

Dieser Rekord ist eindeutig: Ein Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupé aus dem Jahr 1955 wurde für den Rekordpreis von 135 Millionen Euro an einen privaten Sammler versteigert. Damit ist der Mercedes der mit Abstand teuerste Oldtimer, der je bei einer Auktion versteigert wurde. 

Bisher war ein Ferrari 250 GTO, der 2018 versteigert wurde, der Rekordhalter: Der rote Renner, von dem nur 36 Stück gebaut wurden, ging damals für 70 Millionen US-Dollar (heute umgerechnet rund 65 Millionen Euro) weg. 

Eine absolute Rarität

Der neue Rekordhalter und somit das teuerste Auto aller Zeiten ist eine Weiterentwicklung des 300 SLR W 196, des berühmten Silberpfeils. Der langjährige Rennsportleiter Rudolf Uhlenhaut (1906-1989) plante einen neuen Rennwagen für die Rennsaison 1956. Der Motor, der im SLR mit offenem Cockpit zuletzt 280 PS geleistet hatte, wurde auf 302 PS hochgezüchtet. 

Der Verkauf des 300 SLR Uhlenhaut Coupés fand am 5. Mai im Rahmen einer geheimen Auktion im Mercedes-Benz Museum in Zusammenarbeit mit dem Auktionshaus RM Sotheby’s statt. Das Coupé war Teil der nicht-öffentlichen Fahrzeugsammlung von Mercedes-Benz Classic. 

Das Fahrzeug ist eine absolute Rarität, schließlich wurden damals nur zwei Prototypen gebaut. Bei Mercedes spricht man von einem Meilensteine der Sportwagen-Entwicklung. Uhlenhaut fuhr den einen Renner als Dienstwagen, so bekam das Auto seinen Spitznamen.