Umfrage

Was Deutsche vom Auto der Zukunft erwarten

Automobilindustrie
24.02.2022

Von: Redaktion Automotive
Mehr technische Finesse oder eher praktische Funktionalität? Eine Umfrage von mobile.de zeigt, worauf die Deutschen beim Auto Wert legen. Ergebnis: Futuristische Ausstattungsmerkmale sind zwar wichtig, aber nachrangig. Umweltschutz und Sicherheit haben oberste Priorität.

KITT aus "Knight Rider" und der DeLorean DMC-12 aus "Zurück in die Zukunft" machen es auf der großen Leinwand vor: So futuristisch könnten die Autos von morgen aussehen. Wenn es nach der Mehrheit der Autofahrer hierzulande geht, sind aber vor allem drei Aspekte besonders wichtig: Weniger Abgase (55,9 Prozent), weniger Verkehrsunfälle (54,1 Prozent) und eine umweltfreundlichere Herstellung und Nutzung von Materialien (50,7 Prozent). Für fast jeden Zweiten (47,5 Prozent) muss das Auto der Zukunft mit Motoren ausgestattet sein, die vollständig emissionsfrei und umweltfreundlich sind. Platz im Auto, Ausstattung und Komfort stehen hingegen bei allen Befragten hinten an. Die Antriebsart der Zukunft ist dabei für fast ein Drittel (32,0 Prozent) ganz klar Wasserstoff. Danach folgen Elektro (14,8 Prozent), Benzin (13,9 Prozent), Hybrid (11,5 Prozent) und Diesel (5,8 Prozent). Für Gas (CNG/LPG) sprechen sich hingegen nur 1,8 Prozent der Befragten aus.

Große Displays und digitale Anzeigen

Die Befragten haben dennoch klare Vorstellungen davon, welche technischen Eigenschaften sich das Auto der Zukunft bei den filmischen Vorbildern abschauen sollte: Fast jeder Dritte (30,6 Prozent) wünscht sich zukünftig große Displays und digitale Anzeigen, jeder Fünfte (19,8 Prozent) findet ein großflächiges und sicheres Panoramadach für mehr Ausblick attraktiv. Für künstliche Intelligenz, die versteht, interagiert und autark handeln kann, spricht sich fast jeder Fünfte aus (18,9 Prozent). Immerhin 17,2 Prozent können sich in Zukunft autonomes Fahren und damit den Verzicht auf ein Armaturenbrett im Fahrzeug vorstellen.

Im Stau mal eben die Playstation anschalten und eine Runde zocken: Das kommt bei den deutschen Autofahrern bisher noch nicht so gut an. Mehr als die Hälfte (54,9 Prozent) sieht eine Schnittstelle für Spielekonsolen im Fahrzeug kritisch und findet, dass so etwas nicht ins Auto gehört. Worauf die meisten Befragten beim Auto der Zukunft am wenigsten Wert legen sind Soundblasen, in denen Musik individuell gehört werden kann (7,6 Prozent) sowie eine Einbindung der Social Media Kanäle auf allen Displays (6,7 Prozent). Eine automatische Farbwechseloption der Lackierung, wie sie beispielsweise kürzlich von BMW vorgestellt wurde, finden immerhin noch 8,6 Prozent der befragten Autofahrer attraktiv.

Vertriebsmodelle der Zukunft

Die meisten befragten Autofahrer (38,4 Prozent) wollen ihr Auto in der Zukunft direkt kaufen und sofort besitzen. Für mehr als jeden Zehnten (12,5 Prozent) kommt immerhin eine Finanzierung mit nachfolgendem Besitz des Fahrzeugs in Frage. 8,6 Prozent können sich vorstellen, ihren zukünftigen Pkw im Rahmen eines monatlichen Abonnements zu mieten und damit jederzeit flexibel wechseln zu können. Tatsächlich können sich 5,0 Prozent der befragten Autofahrer mit keiner aktuell gängigen Form der Autonutzung anfreunden und wünschen sich neue Optionen.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.064 Personen, davon 1.755 Führerscheinbesitzer. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.