Kreislaufwirtschaft

Jaguar Land Rover gibt Batterien ein zweites Leben

Elektromobilität
15.03.2022

Von: Redaktion KFZ Wirtschaft
Jaguar und Pramac entwickeln ein mobil einsetzbares Batterieenergie-Speichersystem zur Weiternutzung ausgedienter I-PACE-Akkus.
Jaguar Land Rover

Mit Second Life-Batterien aus dem Jaguar I-PACE hat Jaguar in Zusammenarbeit mit Pramac, einem global führenden Unternehmen des Energiesektors, einen emissionsfreien Energiespeicher entwickelt. Das mobil einsetzbare Speichersystem (Off Grid Energy Storage System - ESS) von Pramac nutzt die Lithium-Ionen- Zellen aus Prototypen und Vorserienmodellen des I-PACE. Mit dem Ziel, überall dort emissionsfreie Energie zu liefern, wo der Zugang zum öffentlichen Stromnetz eingeschränkt oder nicht vorhanden ist.

Die Partnerschaft ist die erste innerhalb der Strategie von Jaguar Land Rover, neue Kreislauf- Systeme für seine Fahrzeug-Batterien aufzubauen. Im Rahmen der Verpflichtung zu einem komplett CO2-neutralen Geschäftsbetrieb bis 2039 wird das Unternehmen weitere Programme vorstellen, die für ausgediente Batterien ein zweites Leben und jenseits davon eröffnen. Stationäre Anwendungen nach dem Betriebsende in den Jaguar Land Rover-Fahrzeugen sind dank der nach strengen Standards entwickelten und auf hohe Langlebigkeit ausgelegten Batterien problemlos möglich. Ist die Ladekapazität einer Batterie unter das für den Einsatz in Elektroautos praktikable Niveau von 70% gefallen, ist der weitere sichere Einsatz in zahlreichen Niedrigenergie-Situationen möglich. Denn die Speicherkapazität ist dann etwa für Haushaltszwecke immer noch sehr hoch.

Potential von 200 Gigawatt-Stunden

Für das Speichern erneuerbarer Energien eingesetzte Second Life-Batterien haben das Potential, bis 2030 jährlich bis zu 200 Gigawatt-Stunden zu erzeugen, was einer globalen Wertschöpfung von über 30 Milliarden Dollar entspricht.*

Die leistungsstärkste Speicher-Einheit von Off Grid Energy verfügt über eine Kapazität von bis zu
125 kWh – ausreichend, um den Jaguar I-PACE vollständig aufzuladen oder ein durchschnittliches britisches Einfamilienhaus eine Woche lang mit Strom zu versorgen. Pramac setzt dabei bis zu 85% der von Jaguar Land Rover angelieferten Fahrzeugbatterie direkt in der Speichereinheit ein, einschließlich der Module und der Verkabelung. Die restlichen Materialien werden wieder in die Lieferkette zurückgeführt.

Die über Sonnenkollektoren aufladbare Einheit ist eine in sich geschlossene Lösung. Bestehend aus einem Batteriesystem, das mit einem bidirektionalen Umrichter und den dazugehörigen Kontrollsystemen verbunden ist. Die für gewerbliche Vermietungen verfügbaren Einheiten sind mit Typ-2-Ladeanschlüssen für Elektrofahrzeuge (EV) mit dynamischer Steuerung und einer Leistung von bis zu 22 kW AC ausgestattet, um so das Laden von Elektrofahrzeugen zu ermöglichen.

Elektrische Zukunft

Um seine Leistungsfähigkeit zu demonstrieren, unterstützte der neue Energiespeicher das Team Jaguar TCS Racing während der Vorbereitung auf die heurige ABB FIA Formel-E-WM. Bei den Testfahrten in Valencia half es beim Betrieb der Datengeräte, die die Leistung der Rennwagen auf der Strecke analysieren, und versorgte auch die Jaguar-Box mit Hilfsstrom.

Ein Off Grid Batterie-Speichersystem wird künftig auch im Jaguar Land Rover Experience Centre in Johannesburg, Südafrika – dem größten der Welt – zum Einsatz kommen. Um den Standort in Phasen schwankender Stromversorgung aus dem öffentlichen Netz zu unterstützen. 

Andrew Whitworth, Batteriemanager im Team für Kreislaufwirtschaft, Jaguar Land Rover: „Diese Ankündigung ist ein Beispiel dafür, wie wir mit führenden Unternehmen der Branche zusammenarbeiten, um unsere Zukunft zu sichern und eine echte Kreislaufwirtschaft zu erreichen." François Dossa, Executive Director, Strategie & Nachhaltigkeit, ergänzt: „Der Übergang zu einer elektrischen Zukunft, mit Jaguar ab 2025 als vollelektrischer Marke und dem für 2024 angekündigten ersten vollelektrischen Land Rover, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Unter die Entwicklung eines umfassenden Electric Vehicle-Ökosystems von der Batterie bis zum Laden fallen auch unsere Anstrengungen, technische und geschäftliche Innovationen für die Wiederverwendung von Batterien für Second-Life-Anwendungen zu schaffen."