Der Volta Zero rollt vor

Elektromobilität
09.03.2022

 
Mitarbeiter von Steyr Automotive sind vom neuen E-Bus ziemlich beeindruckt. Könnte er der Anstoß zu einem Mobilitätswandel im urbanen Raum sein?
Der Volta Zero Truck

Groß war der Andrang zahlreicher Mitarbeiter von Steyr Automotive, die vergangene Woche die Möglichkeit nutzten, ein Vorführfahrzeug aus der künftigen Auftragsfertigung für Volta Trucks zu besichtigen. Die Meinung stand schnell fest: „Ein richtig cooler Truck!“ Die Neuentwicklung des schwedischen Start-Ups wird zu 100 Prozent elektrisch betrieben und ist somit die emissionsfreie Lösung für den urbanen Raum.

Zahlreiche neu gedachte Elemente, wie der Niederflureinstieg und Schiebetüren auf beiden Seiten der Fahrerkabine, die großzügige Glasfront, die zentrale Fahrerposition sowie diverse Kameras, Sensoren und Fahrerassistenz-Systeme, sollen in diesem 16- (bzw. 18-) Tonner für bestmöglichen Komfort, Übersicht und Sicherheit sorgen. 

Die Vorserienfertigung bei Steyr Automotive wird im Juni starten, der Hochlauf der Serienproduktion ist für Ende 2022 geplant.

Die Ladekapazität des Trucks wird mit einer Beladungsbreite von zwei Paletten (in Summe 16 Euro-Paletten) optimal nutzbar gemacht und ist auf eine größtmögliche Nutzlast von 8,6 Tonnen ausgelegt. Auch die Aufbauten wie Cargo- und Kühlboxen sollen bei Steyr Automotive durchgeführt werden. Eine Erweiterung der Produktpalette auf Modelle mit 7,5 bzw. 12 Tonnen ist ab 2024 vorgesehen.