„Als DER Branchenversicherer sind wir Teil der Kfz-Wirtschaft“

25.03.2020

 
Kurt Molterer, Hauptbevollmächtigter der Garanta Österreich, im Interview. Das Neugeschäft werde sich deutlich reduzieren. Aber: „Unsere Gebietsleiter stehen unseren Autohauspartnern ganz und gar zur Verfügung.“
Kurt Molterer, Garanta

„Die Garanta hat sich sehr schnell auf die neue Situation eingestellt. Wir agieren im Rahmen der Regularien und Empfehlung der Bundesregierung“, sagt Kurt Molterer, Hauptbevollmächtigter der Garanta Österreich zur KFZ Wirtschaft.  Rund 65% der Mitarbeiter würden im Homeoffice arbeiten. Einige befänden sich auch auf Urlaub oder seien dabei, Überstunden durch Zeitausgleich abzubauen. Der andere Teil der Mitarbeiter sorge vor Ort dafür, dass alle relevanten Prozesse in gewohnter Weise weiterlaufen. „Unsere Gebietsleiter sind im Homeoffice tätig und stehen ihren Autohauspartnern per Telefon bzw. mittels elektronischer Kommunikation in gewohnter Servicequalität zur Verfügung“ versichert Molterer.

In den Zulassungsstellen sei die Tätigkeit aufgrund der Verordnungen neu geregelt und stark eingeschränkt. Kurt Molterer: „Das Betreten ist Kunden grundsätzlich untersagt. Zulassungen und Abmeldungen dürfen nur in bestimmten Fällen, die dazu dienen, das System aufrechtzuerhalten, durchgeführt werden. Wir haben zu diesem Zweck einen Bereitschaftsdienst eingerichtet. Mitarbeiter stehen Kunden nach telefonischer Anmeldung in den Zulassungsstellen für An- und Abmeldungen zur Verfügung. Nachdem die Anzahl solcher Fälle im Vergleich zum Normalbetrieb sehr gering ist, sind die Mitarbeiter in den Zulassungsstellen derzeit in Kurzarbeit tätig.“

Welche Erwartungen gibt es für die nächsten zwei, drei Monaten bzw. welche Maßnahmen sind geplant?

„Wir sind als DER Branchenversicherer ein Teil der Kfz-Wirtschaft in Österreich. Unser Erfolg hängt unmittelbar von der Geschäftsentwicklung der Autohäuser und der Kfz-Betriebe ab“, erklärt Molterer. Nachdem der Kfz-Handel derzeit eingestellt sei, gehe man davon aus, dass sich das Neugeschäft in den nächsten Monaten deutlich reduzieren werde. „Selbstverständlich stehen wir allen Autohaus-Partnern in dieser Zeit mit bestandserhaltenden Maßnahmen und Vertriebsunterstützung durch das Garanta-Sales-Team zur Seite. Aber die nächsten Monate werden für die Kfz-Wirtschaft und auch für die Garanta zweifellos eine schwierige Zeit. Wir sind jedoch sicher, dass nach dieser Zeit der eine oder andere Kunde seinen Pkw-Kauf nachholen wird. Dafür stehen dann der Autohandel und wir als DER Branchenversicherer dem Kunden mit unseren bewährten Angeboten gerne zur Verfügung“, so Molterer.