Auch die AutoEmotion macht Pause

Messe
23.09.2020

 
Die Coronakrise fordert das nächste Opfer im Veranstaltungs-Bereich: Nach der AutoZum wird auch die AutoEmotion 2021 ausfallen.
Ein Bild mit Symbolcharakter: Wie es mit Großveranstaltungen weitergeht, ist derzeit noch unklar.

Die Meldung kommt nach der Absage der AutoZum sowie zahlreicher anderer Großveranstaltungen in verschiedenen Branchen wenig überraschend und doch ist es die nächste Hiobsbotschaft für die Autobranche in Österreich: In der Generalversammlung des Vereins der Grazer Automobilhändler (VGAH) haben die Mitglieder einstimmig den Beschluss gefasst, dass „zur Vermeidung jedweden Gesundheitsrisikos“, die Abhaltung von Südösterreichs größter Automobilmesse, der traditionsreichen AutoEmotion für 2021 „ausgesetzt“ wird.

Der Verein ist sich seiner Verantwortung gegenüber den Besuchern, den Ausstellern – vor allem gegenüber deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – sowie den Sponsorenvertretern bewusst, wie es in einer Aussendung heißt.

Zu großes Risiko

Gesundheit geht vor, so der einheitliche Tenor der renommierten Grazer Automobilhändler. Gerade Indoorveranstaltungen mit hohem Besucheraufkommen – immerhin strömen bei derAutoEmotion üblicherweise 15.000 bis 20.000 Besucher in die Grazer Stadthalle – stellen ein zu großes Risiko dar. Für die Zukunft lebt derweil die Hoffnung: „Alle hoffen auf eine Normalisierung der herausfordernden Situation und so blickt der Ausstellerverein zuversichtlich ins Jahr 2022“, lautet der etwas versöhnliche Abschluss der offiziellen Mitteilung des Vereins.