Béla Barényi Preis für Motorsport-Legende

Preisverleihung
27.10.2021

 
Die Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft für Motorveteranen (AMV) ehrt Wolfgang Ullrich für sein herausragendes Engagement im Motorsport.
Wolfgang Ullrich erhielt die diesjährige Auszeichnung für sein herausragendes Engagement im Motorsport.

Ende Oktober wurde im Bosch Österreich-Headquarter in Wien-Erdberg zum 16. Mal der Béla Barényi Preis vergeben. Wolfgang Ullrich erhielt die diesjährige Auszeichnung für sein herausragendes Engagement im Motorsport. Über 23 Jahre stand er an der Spitze von Audi Sport und hat für das Unternehmen in dieser langen Zeit Außergewöhnliches geleistet. So hat er weltweit Partnerteams aufgebaut, unzählige Meisterschaften bei den Supertourenwagen sowie zahlreiche DTM-Titel wurden unter seiner Leitung eingefahren. Als besonders beeindruckende Meilensteine gelten 13 Siege bei den 24 Stunden-Rennen von Le Mans. Kaum jemand kennt das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, eines der Monumente des weltweiten Motorsports, besser als Wolfgang Ullrich.

Testlabor für Technologien

Die Begrüßungsworte bei der diesjährigen Bela Barenyi Preisverleihung sprach Bosch Österreich-Chef Helmut Weinwurm, die Laudatio für den Preisträger hielt Bernhard Geringer, Vorstand des Instituts für Fahrzeugantriebe & Automobiltechnik an der TU Wien. AMV-Vizepräsident Ottokar Pessl überreichte dem Preisträger die Trophäe, einen in Handarbeit gefertigten goldenen Löwen. „Motorsport, wie die 24h von Le Mans, ist Extrembelastung für Mensch und Technik und damit auch Testlabor für neue Technologien! Ich freue mich sehr, dass meine immer durch neue Technologien geprägten Erfolge mit Audi heute mit dem Bela Barenyi Preis gewürdigt werden“, so Preisträger Wolfgang Ullrich.