Bosch vergibt HTL-Oscars

Bosch
03.06.2014

Von: Redaktion KFZ Wirtschaft
Die Sieger des Bosch Technik fürs Leben-Preis 2014 stehen fest. In der Kategorie Mobilitätstechnik überzeugten Projektteams der HTBLuVA Salzburg und der HTL Rennweg.
Rebekka Leisinger und Adrian Perner vom Siegerteam der HTBLuVA Salzburg präsentieren ihren Hybrid-Roller.
Rebekka Leisinger und Adrian Perner vom Siegerteam der HTBLuVA Salzburg präsentieren ihren Hybrid-Roller.

In der Kategorie Mobilitätstechnik sicherten sich zwei Teams punktegleich den Sieg: Mit ihrem Projekt „AirQuad“ entwickelten die Schüler der HTL Rennweg Simon Schedl, Manuel Streith, Simon Friesacher und Christoph Sieber gemeinsam mit Betreuer Martin Meschik einen Luftantrieb für ein handelsübliches Quad, bei dem der Benzinmotor durch Pneumatik-Kolben ersetzt wurde. Punktegleich an erster Stelle landete mit dem Projekt „Historisches Motorrad mit Elektroantrieb und Range Extender“ ein umweltfreundliches Zweirad. Das Siegerteam der HTBLuVA Salzburg stattete eine Puch 125 RL, Baujahr 1954, mit Elektromotor und Range Extender aus. Projektbetreuer war Thomas Kowarik, die engagierten Teammitglieder heißen Rebekka Leisinger, Adrian Perner, Marcel Lauchart und Gerald Mösenlechner. Bei der Preisverleihung im „Tech Gate Vienna“ erhielten alle Sieger ein Ticket für ein 6-monatiges Berufspraktikum bei Bosch. Vorstand Klaus Huttelmaier gratulierte den Gewinnern: „Die Qualität der eingereichten Arbeiten war wieder einmal hervorragend, die Innovationen der Schüler sind Technik fürs Leben zum Anfassen.“