Comeback von Steinbacher

Steinbacher
06.10.2016

 
Die erstmals konstituierte Zertifizierungs-Kommission (Franz Steinbacher 2.v.r.) von Abarth-Classiche am neuen Stammsitz in Turin-Mirafiori.

Der Oldtimerexperte der KFZ Wirtschaft Franz Steinbacher kehrt nach knapp 50 Jahren als „Consigliere“ und Spezialist für die Renn- und Sportwagen aus den 50er und 60er Jahren der Marke Abarth im Rahmen des „Abarth-Classiche World-Meetings“ vom 23. September 2016 nach Turin zurück. Für den Kfz-Techniker und Sachverständigen Franz Steinbacher, der von Herbst 1962 bis 1968 in der Turiner Edelschmiede des gebürtigen Wieners Carlo (Karl) Abarth vorwiegend in der Renn- und Versuchsabteilung tätig war, schließ sich damit der Kreis seines beruflichen Werdeganges. Geplant ist gemeinsam mit international anerkannten Kollegen aus der zertifizierungs-Kommission von Abarth Classiche je nach Bedarf zirka alle 4 bis 6 Wochen, ein kurzer Arbeits-Trip an den derzeitigen Sitz von Abarth-Classiche in das Stammwerk nach Turin – Mirafiori.