Dellenteam-Mitglieder machen sich fit für Reparaturen an E-Autos

Dellenreparatur
21.03.2019

 
Die Teilnehmer der Weiterbildungsveranstaltung „HV1 für Dellentechniker“ exklusiv für Mitglieder des österreichischen Netzwerks Dellenteam wissen nun bestens Bescheid, was bei Zerlegearbeiten und Dellenreparaturen an Elektrofahrzeugen zu beachten ist. Im Fokus standen auch Arbeitsschutz und Haftungsfragen bei Arbeiten an E-Autos. Die Veranstaltung hat im modernen Schulungszentrum von Lack & Technik in Linz stattgefunden.
Teilnehmer der HV1-Schulung mit Rudolf Weismann, GF von Lack & Technik (2. v. l.), Dellenteam-Gründer Arthur Clark (4. v. l.) und Trainer Helmut Glas (6. v. l.)

Hohe Arbeitsqualität und Professionalität der Dellentechniker wird beim Dellenteam hoch gehalten. Davon zeugt der hohe Anteil von zertifizierten Dellentechnikern im Netzwerk: In 9 von 14 Mitgliedsbetrieben sind zertifizierte Dellentechniker tätig. „In Zukunft möchten wir für unsere Mitglieder immer wieder Weiterbildungsveranstaltungen organisieren, um ihre Kompetenz im sich verändernden Markt zu stärken“, sagt Dellenteam-Gründer Arthur Clark. Die Themen können von den Mitgliedern selbst eingebracht werden, denn die Dellentechniker wissen am besten, wo Bedarf für Schulungen besteht. „Sicherheitsunterweisung HV1 – sicherer Umgang mit der Hochvolttechnik“ ist für Dellentechniker ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt, da Hybrid- und Elektrofahrzeuge genauso von Hagelschäden betroffen sind, wie herkömmliche Autos. Bei großen Hagelschäden, wenn die Zeit knapp ist, kann es passieren, dass ein Dellentechniker an einem E-Auto arbeiten soll, dass vom Strom nicht freigeschaltet ist. Kommt er in Gefahrenbereiche, wo orange Kabeln sichtbar sind, könnte es lebensgefährlich werden. Helmut Glas, geprüfter und zertifizierter Trainer und Hochvolttechniker, informierte die Teilnehmer umfassend über Elektro- und Hybridfahrzeuge. Fälle aus der Praxis und zahlreiche Tipps machten die Inhalte greifbar und verständlich. „Ein HV1 geschulter Dellentechniker weiß, dass er grundsätzlich keine Kabeln demontieren darf“, so der Experte. Auf die Frage der Teilnehmer, was sie dürfen, antwortete er: „Reparaturleitfaden des betreffenden Autos lesen, Hausverstand benutzen und orange Kabeln nicht angreifen, denn dazu ist eine Spannungsfreischaltung durch einen bevollmächtigten HV-Techniker nötig.“ Er riet den Dellentechnikern, 10 bis 15 cm Sicherheitsabstand zu orangefarbenen Kabeln einzuhalten. Nach der Theorie ging es zum Fahrzeug, wo die Teilnehmer weitere Fragen stellen konnten. Das Elektroauto BMW i3 wurde Dellenteam von Höglinger Denzel GmbH/Linz für die Schulung zur Verfügung gestellt. Modernes Schulungszentrum Die Weiterbildungsveranstaltung hat im Schulungszentrum von Lack & Technik in Linz stattgefunden, das über einen Theorieraum mit neuester Präsentationstechnik und einer Werkstatt mit Lackierkabine für Lernen am Fahrzeug verfügt. Lack & Technik ist seit dem Gründungsjahr 2007 Partner des Netzwerkes Dellenteam. „Wir danken Rudolf Weismann und seinem Team für die großartige Zusammenarbeit“, so Arthur Clark. Im Bereich Dellenreparatur bietet Lack & Technik ein umfassendes Programm an Werkzeugen und Schulungen. Dellenschulungen, Zertifizierungsprüfungen und Vorbereitungskurse finden im Schulungszentrum von Lack & Technik statt.