Diesel schwächelt, Elektro boomt

Diesel
18.09.2019

 
Obwohl der Pkw-Absatz in der EU im August um insgesamt acht Prozent zurückging, stiegen die Neuzulassungen von Elektroautos mit plus 80 Prozent deutlich an.
Gerhard Schwartz, Partner und Sector Leader Industrial Products beim Prüfungs- und Beratungsunternehmen EY Österreich.

Gerhard Schwartz, Partner und Sector Leader Industrial Products beim Prüfungs- und Beratungsunternehmen EY Österreich, hätte eigentlich einen noch stärkeren Rückgang der Zulassungszahlen erwartet: „Die Hersteller und Händler scheinen zumindest in einigen Märkten die Neuzulassungen mit einer großen Zahl von Eigenzulassungen in die Höhe getrieben zu haben.“ Derzeit falle es schwer, eine belastbare Prognose für den weiteren Jahresverlauf abzugeben, sagt Schwartz. Der seit 2015 anhaltende Abwärtstrend beim Absatz von Diesel-Neuwagen setzt sich jedenfalls fort: Die Neuzulassungen von Diesel-Pkw in den fünf größten EU-Märkten (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) sanken im August um ein Viertel, in Österreich um immerhin 17 Prozent. Dagegen hält der Trend zu mehr Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen weiter an: Im August kletterte der Absatz der Stromer einschließlich Plug-in-Hybriden in den Top-5-Märkten um 25 Prozent, in Österreich sogar um 52 Prozent.