Digitale Helfer in Autohaus und Werkstatt

Digitalisierung
12.11.2020

Bessere Kundenansprache, weniger Verwaltungsaufwand, schnellere Prozesse – das alles und noch viel mehr versprechen digitale Softwarelösungen für Autohaus und Werkstatt. Hier erfahren Sie, wie Sie in dem Überangebot an Programmen das Beste für Ihren Betrieb finden.
Die Digitalisierung aller Prozesse im Autohandel und in der Kfz-Werkstatt ist in vollem Gang

Zuerst gilt es, die alltäglichen Prozesse zu analysieren und dabei Stolpersteine und Zeitfresser dingfest zu machen. Betreiben Sie beispielsweise eine kleine freie Kfz Werkstatt, haben ein volles Auftragsbuch und sind bei Datenverwaltung, Rechnungslegung und Bestellwesen in Verzug, kann Ihnen schon ein relativ simples und kostengünstiges Buchhaltungsprogramm helfen, das für Kfz-Werkstätten maßgeschneidert ist. Leiten Sie dagegen ein Mehrmarken-Autohaus mit angeschlossener Werkstatt und einer zweistelligen Anzahl an Mitarbeitern, sind Sie mit der Anschaffung eines Dealer Management Systems (DMS) gut beraten, das Sie bei der Abwicklung der verschiedenen Geschäftsprozesse unterstützt. Für beide genannten Beispiele sowie auch für alle Zwischenstufen gibt es heute eine Vielzahl an Softwarelösungen auf dem Markt. Auf jeden Fall lohnt es sich, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen. Denn Unterschiede gibt es nicht nur bei den laufenden Kosten sondern auch bei Übersichtlichkeit, Bedienbarkeit und Komplexität der Installation.

Werkstatt 4.0

Da die Digitalisierung der Fahrzeuge rasant voran schreitet, muss auch die freie Werkstatt mithalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Defekte an modernen Fahrzeugen werden heute mit digitalen Diagnosegeräten analysiert, Updates der elektronischen Systeme via Telematik-Verbindung aufgespielt. Kunden können über anstehende Reparaturen und Wartungen via Handy-App informiert werden und den entsprechenden Auftrag gleich online buchen. In der Folge registriert der digitale Helfer in der Werkstatt den Termin, plant Werkstattkapazitäten und Arbeitszeit ein, löst die Bestellung der entsprechenden Ersatzteile aus und reserviert für den Kunden ein Ersatzfahrzeug. Fazit: Der Chef und seine Mitarbeiter sind vom bürokratischen Aufwand entlastet und können sich verstärkt um jenen Aspekt ihres Geschäftes kümmern, den kein Computer jemals ersetzen kann: Die Pflege der guten Kundenbeziehung.

Checkliste: Das sollte ein DMS können

Autohandel

  • Erfassung und Verwaltung der Kundenanfragen
  • Lagerverwaltung
  • Bestellwesen
  • Händlerfahrzeug- & Zulassungsverwaltung
  • Finanzbuchhaltung
  • Kassenverwaltung
  • Faktura
  • Mahnwesen
  • Personalverwaltung & Zeiterfassung
  • Verkäufersteuerung & -unterstützung
  • Preis- und Angebotsgestaltung
  • Verwaltung von Anzeigen auf Onlinebörsen
  • Marketing & CRM
  • Statistik

Werkstatt

  • Terminplaner mit Online-Buchung
  • Auftragsabwicklung
  • Teilebestellung
  • Fahrzeugbewertung
  • Schadenskalkulation
  • Ersatzteilbörsen durchsuchen
  • Finanzbuchhaltung
  • Versicherungsabwicklung
  • Verwaltung von Kunden-Ersatzfahrzeugen
  • Kundeninformation und -benachrichtigung