Doppler Gruppe: Treibstoffabsatz hat Gipfel erreicht

Energiemarkt
14.03.2019

 
Die Doppler Gruppe  ist der größte, private Tankstellenbereiber Österreichs (Turmöl). Erstmals knackt das Unternehmen die eine Milliarde-Liter-Marke (2018). Trotzdem sei der Gipfel des Treibstoffabsatzes erreicht worden. Die Zukunftsaussichten sind trotzdem positiv.
Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Daniela Dieringer (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Franz Joseph Doppler (Geschäftsführung Doppler Gruppe) v.l.

Eine Milliarde Liter an Diesel- und Vergaserkraftstoff sowie Heizöl konnte die Doppler Gruppe 2018 absetzen und hat somit das selbst gesteckte Unternehmensziel erreicht. „Die Gruppe hat 2018 erneut ein gutes Ergebnis erzielt. Das EGT (bereinigt um Sondereffekte) betrug 10,1 Mio. Euro und konnte somit im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden“, berichtet Bernd Zierhut, Geschäftsführung der Doppler Gruppe. Der operative Cashflow konnte ebenfalls von 15,2 auf 21,2 Mio. Euro in 2018 gesteigert werden. „Die Doppler Gruppe besitzt ein äußerst effizientes und gut strukturiertes Tankstellennetz, das 563 Mio. Liter an Treibstoffen im abgelaufenen Jahr abgesetzt hat“, sagt  Zierhut. „Dieses überaus zufriedenstellende Ergebnis konnte, dank der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie - die Tankstelle als Dienstleistungszentrum zu etablieren, erzielt werden. Darüber hinaus haben sich die neu erworbenen Geschäftsfelder der Doppler Gruppe gut eingefügt und entwickelt“, erklärt Franz Joseph Doppler, Inhaber. Trotzdem sieht Zierhut den Gipfel des österreichweiten Treibstoffabsatzes als erreicht. "Von nun an, wird es eher eine Seitwärts- oder leichte Abwärtsbewegung geben." Die Gründe: Die aufkommende Elektromobilität und veränderten Nutzungsverhalten der heimischen Autofahrer. 

Um als Unternehmen fit für die Zukunft zu sein, erweitert die Doppler Gruppe stetig ihre Geschäftsfelder. "Unser Ziel ist es, als Energieanbieter am Markt zu agieren", so Franz Joseph Doppler. Mit Doppler Aviation ist die Firmengruppe in den Vertrieb von Flugzeugbenzin eingestiegen, mit Turmgas in den Erdgas-Markt. Ebenfalls neu ist die Austrocard - eine österreichische Tankkarte für KMU und Privatpersonen.