Fahrlehrer für Roboterautos

TU Graz
10.04.2019

 
Das Virtual Vehicle Research Center in Graz kreierte eine innovative Entwicklungs- und Forschungsplattform, um das Zusammenspiel von Menschen und Roboterautos zu optimieren.
Paolo Pretto (Drive Lab), Jost Bernasch (GF Virtual Vehicle), Barbara Eibinger-Miedl (Wirtschaftslandesrätin Stmk.), Halrald Kainz (Rektor TU Graz) (v.l.)

Im Zentrum des kürzlich in Graz eröffneten „Drive Labs“ steht ein innovativer Fahrsimulator, mit dem die Roboter am Steuer autonomer Fahrzeuge menschliche Verhaltensweisen lernen sollen. Mit dem aufwändigen digitalen Werkzeug wollen die Forscher am Virtual Vehicle Research Center die Wechselwirkungen zwischen Fahrer, Insassen, Fahrzeugen und anderen Verkehrsteilnehmern in komplexen Situationen untersuchen, um daraus Prognose-Modelle für das menschliche Verhalten zu erstellen. Ziel ist es, das Verhalten automatisierter Fahrzeuge möglichst nahe an menschliche Reaktionsmuster anzunähern und damit die Akzeptanz und Vertrauenswürdigkeit deutlich zu erhöhen. Jost Bernasch, Geschäftsführer des Virtual Vehicle, bei der Eröffnung: „Unser Drive Lab soll in Zukunft zu mehr Sicherheit im Miteinander von Mensch und Computer beitragen.“