Hella auf Wachstumskurs

Hella
23.06.2016

Von: Redaktion KFZ Wirtschaft
Mit der Integration von Lichtlösungen in die Strukturen von Fahrzeugen will Hella auf dem Scheinwerfermarkt der starken Billig-Konkurrenz aus Asien Paroli bieten.
Thomas Hiebaum, Geschäftsführer Hella Fahrzeugteile Austria GmbH.
Thomas Hiebaum, Geschäftsführer Hella Fahrzeugteile Austria GmbH.

Die Hella Fahrzeugteile Austria GmbH, ein Tochterunternehmen des global tätigen Automobilzulieferers Hella, verantwortet das globale Geschäft mit Licht- und Elektronikprodukten für den Off-Highway Bereich mit Land- und Baumaschinen sowie Minenfahrzeugen. Geschäftsführer Thomas Hiebaum stellt fest: „Der Bereich Off-Highway befindet sich aktuell in einer radikalen Umbruchphase“. Der Trend geht weg von hochleistungsfähigen Einzelmaschinen hin zu systematisch interagierenden komplexen Maschinenverbänden. „Wir setzen stark auf maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösungen“, so Hiebaum. Hella wird daher seine Expertise aus der automobilen Erstausrüstung – beispielsweise stammen die intelligenten Matrix LED-Scheinwerfer der neuen Mercedes-Benz E-Klasse von Hella - verstärkt im Off-Highway Bereich nutzen. Dafür werden die beiden österreichischen Standorte in Wien (Verwaltung/Vertrieb) und Großpetersdorf im Burgenland (Produktion) eng mit dem globalen Hella Netzwerk verzahnt.