Intelligentes Dämpfungssystem für die Erstausrüstung

Autozulieferer
04.06.2020

 
Das Dämpfungssystem (Intelligent Damping Control – IDC) ist die neueste innovative Technologie, die von KYB entwickelt wurde und bei einer Auswahl von Fahrzeugen eingesetzt wird.
Dämpfungssystem von KYB

In Europa wird es von PSA im DS7 unter dem Namen DS Active Scan Suspension eingesetzt. Es wird auch im Peugeot 508 und im neuen DS9, der 2021 auf dem Markt erscheinen wird, zum Einsatz kommen. In Japan ist es für den Lexus LS und LC sowie für Toyota Crown und Avalon erhältlich.
Diese intelligente Technologie verwendet eine Monokamera hinter der Windschutzscheibe, die das Straßenprofil analysiert und an die elektronische Zentraleinheit IDC sendet. Sie arbeitet mit vier Höhensensoren und drei Beschleunigungsmessern, um Reaktionen wie Geschwindigkeit, Bremsen und Lenkwinkel des Fahrzeugs zu messen.

Die Steuereinheit berechnet kontinuierlich die optimalen Stoßdämpfereinstellungen, um Unregelmäßigkeiten abzumildern, den Komfort zu verbessern und ein einzigartiges und ruhiges Fahrerlebnis zu schaffen. Dies geschieht über ein Proportional-Magnetventil an jedem Dämpfer, das den Innendruck zwischen der oberen und unteren Kammer reguliert und so eine individuelle Steuerung von Druck- und Zugstufe an allen vier Rädern ermöglicht. Tests haben gezeigt, dass sich die Vorteile besonders auf den Rücksitzen bemerkbar machen, da das Abtastsystem die Schwingungen, die bei Unebenheiten auftreten können, reduziert. Das mag nach einer Verbesserung des Fahrkomforts klingen, wirkt sich aber auch positiv auf die Sicherheit aus. Ruhigeres Fahren bedeutet, dass alle vier Räder einen besseren Kontakt mit der Fahrbahn haben, was ein sichereres Lenken und Bremsen ermöglicht. Ein ruhigeres Fahrverhalten wird auch die Ermüdung des Fahrers verringern.