Leasing von E-Autos boomt

Gebrauchtwagen
27.04.2021

 
Die Nachfrage in Österreich nach batterieelektrischen Fahrzeugen stieg im 1. Quartal um 120 Prozent, jene nach PHEV/HEV-Fahrzeugen um 180 Prozent.
Renato Eggner, Geschäftsführer Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement

Laut Verband der österreichischen Leasinggesellschaften (VÖL) lag die gewerbliche Leasingquote 2020 in Österreich bei 69,8 Prozent – das entspricht einer Steigerung von 10,9 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Besonders erfreulich: Immer mehr Unternehmen wollen ihren Fuhrpark umweltfreundlicher gestalten. Renato Eggner, Geschäftsführer vom drittgrößten Fuhrparkmanagement-Anbieter des Landes Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement (RLFPM), belegt diesen Trend für das erste Quartal 2021 mit Zahlen: „Bereits jeder dritte Vertrag, der bei uns neu abgeschlossen wird, ist für ein E-Fahrzeug. In den ersten drei Monaten stieg bei uns die Nachfrage nach batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV) im Vergleich zum Vorjahr um rund 120 Prozent, jene nach Plugin-Hybrid und Voll-Hybrid Fahrzeugen (PHEV/HEV) sogar um rund 180 Prozent.“ Die Gründe dafür sind sowohl die attraktiven Fördermöglichkeiten, als auch das stetig wachsende Angebot an alltagstauglichen Modellen sowie der fortschreitende Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur.

E-Autos als Gebrauchtwagen

Die steigende Zahl der E-Fahrzeuge in den heimischen Unternehmen wirkt sich auch zunehmend auf den Gebrauchtwagenmarkt aus. „Firmenwägen werden im Schnitt nach vier Jahren gegen neuere Modelle getauscht, wodurch junge und gut gewartete E-Fahrzeuge auf den Gebrauchtwagenmarkt für Private kommen – zu deutlich erschwinglicheren Preisen, “ erklärt Eggner. Diese jungen Gebrauchten werden von RLFPM über das Online Verwertungsportal Raiffeisen CarStore interessierten Händlern angeboten. Damit will RLFPM einen Beitrag für mehr umweltfreundliche Fahrzeuge auf heimischen Straßen leisten.