Elektromobilität

Nachhaltige E-Motoren

Elektromobilität
16.02.2022

 
Die Renault Group, Valeo und Valeo Siemens eAutomotive wollen eine neue Generation von Pkw-Elektromotoren entwickeln, die ohne seltene Erden auskommen.
Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Renault Group
Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Renault Group

Das erklärte Ziel der drei Partner Renault Group, Valeo und Valeo Siemens eAutomotive ist es, mit gesammeltem Know-how einen elektrischen Antrieb zu entwickeln, der mehr Leistung bei geringerem Energiebedarf bereitstellt. Jeder der Kooperationspartner wird seine Fachkompetenz zu den beiden Schlüsselkomponenten des Elektromotors beisteuern: dem Rotor und dem Stator. Renault wird die Rotortechnologie für den Synchronmotor entwickeln und produzieren. Dabei stehen der Verzicht auf den Einsatz seltener Erden sowie eine verbesserte Leistungsausbeute im Fokus. Darüber hinaus wird Renault die Gesamtarchitektur für den All-in-One-Motor der Renault Group übernehmen. Valeo und Valeo Siemens eAutomotive werden die Entwicklung des Stators beisteuern und diesen auch produzieren. Die langjährige Erfahrung von Valeo in der Kupferdrahtmontage ermöglicht eine höhere Kupferdichte im Stator, was die Leistung bei gleichbleibendem Energiebedarf steigert.

Marktreife 2027

Ab 2027 planen die Renault Group, Valeo und Valeo Siemens eAutomotive die Serienproduktion eines 200-kW-Elektromotors, der dann erstmals ohne seltene Erden auskommt. Die Produktion des Motors wird am Renault Group Standort Cléon in der nordfranzösischen Normandie erfolgen. „Die Partnerschaft belegt erneut, das Renault bei der elektrischen Revolution der Automobilindustrie einen Spitzenplatz einnimmt und gleichzeitig die neu entstehende Wertschöpfungskette in Frankreich verankert“, sagt Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der Renault Group. „Die strategische Partnerschaft wird die Elektromobilität einen großen Schritt voranbringen“, betont Christophe Périllat, Vorstandsvorsitzender von Valeo. „Die gemeinsam mit der Renault Group entwickelten Elektromotoren, die ohne seltene Erden auskommen, werden strengste Umweltanforderungen und höchste Leistungsstandards erfüllen.“