Rattanmöbel für Serienautos

Elektromobilität
11.08.2021

 
Mit dem serienmäßigen Einsatz von „karuun“, einem Nature Tech Material aus Rattan, setzt der chinesische Autohersteller Nio erstmals einen neuen, nachhaltigen Werkstoff ein.
Die natürliche Kunststoff-Alternative auf Rattanbasis wurde von der karuun GmbH im deutschen Allgäu entwickelt.

Für den europäischen Markt ist der Verkaufsstart des Elektroautos Nio ET7 für 2022 geplant. Für das Interieur wird erstmals weltweit das innovative Material „karuun“ eingesetzt, das auf dem traditionellen Flechtmaterial Rattan basiert und durch ein patentiertes Verfahren in ein High-Tech Material verwandelt wurde. Die Kunststoffalternative karuun besticht mit ihrer ästhetischen Optik, die der einzigartigen, durchgehenden Kapillarstruktur der Rattanpflanze zu verdanken ist. Ein weiterer Pluspunkt den karuun schon bei der Herstellung für sich verbuchen kann: Die Kultivierung von Rattan als Rohstoff trägt zum Erhalt der tropischen Regenwälder bei und sichert der Bevölkerung in Südostasien langfristige Einkommen. 

Material mit Potenzial

Nio hat das Potenzial des Nature Tech Materials karuun im Automobilbau als Erster für sich entdeckt – auch hinsichtlich der Zielvorgabe, die noch junge Elektroautoindustrie mit smarten Ideen aufzumischen. So fährt mit dem ET7 erstmals ein Serienauto vor, in dem die nachhaltige Kunststoffalternative karuun in 14 Teilen des Interieurs eingesetzt wird. „Weitere renommierte Automarken haben unser Nature Tech Material ausgiebig getestet und sind von den Eigenschaften sowie unserer bio-ökonomischen Philosophie überzeugt. Die daraus resultierende Nachfrage ist hoch erfreulich für uns“, zeigt sich Felix Wurster, CEO bei karuun, zufrieden. Das Allgäuer Unternehmer entwickelt und stellt Nature Tech Materialien für die Automobil- und Konsumgüterindustrie sowie für ökologische Bauprojekte her.