Studie: Kriterien beim Neuwagenkauf

25.02.2016

Von: Redaktion KFZ Wirtschaft
Die europäische Technologie- und Innovationsberatung Invensity GmbH präsentiert ihren Innovationsreport „Die Zukunft des Automobils 2015/2020“.
Paul Arndt, Invensity
Paul Arndt, Invensity

Der Invensity Innovationsreports zeigt, dass für 44 Prozent der Fach- und Führungskräfte der Automobilbranche die sichere Bordelektronik eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Neuwagens ist. Mit 59 Prozent wird dieser Wunsch lediglich von der hohen Preissensibilität der Automobilinteressenten übertroffen. „Autos, die von unberechtigten Dritten ferngesteuert werden können, Fehlschaltungen in der Software wie etwa beim Zündschloss-Skandal – Hersteller müssen heute mehr denn je auf Sicherheit im engen Zusammenspiel zwischen Software und Automobil achten, um den Kundenanforderungen zu entsprechen“ resümiert Paul Arndt, Leiter des Kompetenzfeldes Cyber Security bei Invensity. 41 Prozent der Befragten bezeichneten daneben das Design des Wagens als wichtig. Einen möglichst „geringen Verbrauch“ nannten 37 Prozent als entscheidungsrelevant, der Wunsch nach Umweltfreundlichkeit ist für ein Drittel ein wichtiges Kriterium. 30 Prozent möchten von einem unfallsicheren Auto profitieren, für 22 Prozent ist der Komfort des neuen Vehikels ausschlaggebend. Intelligente Parkassistenten spielen für ein Viertel der Befragten eine Rolle, die Automarke wird nur von 11 Prozent der Befragten als relevantes Entscheidungskriterium genannt.