Wie und wo die Österreicher ihre Autos kaufen

Elektromobilität
13.06.2019

 
Welche Rolle spielt der Onlinehandel beim Autokauf? Welche Unterschiede gibt es bei der Anschaffung von Neu- und Gebrauchtwagen? Und: Wie stehen die Österreicher zum Kauf eines Elektroautos?
Wolfgang Bachmayer (GF OGM) und Burkhard Ernst (Obmann des Vereins "Mein Auto" und Wiens LGO).
Wolfgang Bachmayer (GF OGM) und Burkhard Ernst (Obmann des Vereins "Mein Auto" und Wiens LGO).

Professor Burkhard Ernst, Obmann des Vereins „Mein Auto“ und Wiener LGO und Wolfgang Bachmayer, GF OGM, präsentierten die von OGM durchgeführte aktuelle Studie (997 Interviews unter wahlberechtigten Österreichern). Die wesentlichen Resultate auf einen Blick:

  • 80 bis nahezu 100% der Haushalte würden sich bei Anschaffung eines neuen oder gebrauchten Pkw online informieren.
  • 70% würden sich vor der Kaufentscheidung auch beim Kfz-Fachhandel informieren.
  • Das Infoverhalten als Phase 1 des Entscheidungsprozesses verlagert sich zunehmend in den Online-Bereich. Die Infobeschaffung in der entscheidungsnahen Phase 2 findet aber weiterhin traditionell beim Fachhandel statt.
  • Beim Kauf von Gebrauchtwagen werden Info und Kauf beim Fachhandel noch bedeutender (GW-Kauf= Vertrauensangelegenheit)

Nur zwei Prozent der Befragten gaben an, dass sie „sicher“ ein Elektroauto kaufen würden. Fünf Prozent erachten den Kauf als „wahrscheinlich“. „Hier zeigt sich, dass E-Autos zwar ein großes Medienthema sind, die Kaufabsicht jedoch ist sehr gering“, so Wiens LGO Burkhard Ernst. Für Fahrzeughändler gelte es, laut Ernst, in Zukunft vor allem eine „sinnvolle Verzahnung der Online- und Offlinewelt“ zu finden. Digitalisierung und Internet böten eine große Chance, da sich neue Wege zum Kunden eröffnen und Verkaufs- und Serviceprozesse optimiert werden könnten.