Würth: Expansion trotz Covid-19 Krise

Würth
26.05.2021

 
Der Spezialist für Montagematerial, Werkzeuge, Arbeitsschutz und Fahrzeugeinrichtungen setzt auf die Nähe zum Handwerk und eröffnete vor kurzem seinen 60. Shop in Österreich. 
Österreich-Chef Alfred Wurmbrand treibt die Expansion voran.

Würth Österreich verfolgt weiter den Plan Standorte auszubauen, um den Service für seine B2B-Kunden zu erweitern und setzt damit ein optimistisches Zeichen in Richtung Zukunft. Vor kurzem öffnete der 60. Shop in Reutte in Tirol, ein weiterer Standort in Neulengbach NÖ folgt am 31. Mai. Noch bis Ende des Jahres sind zusätzliche Würth Shops in Oberwart und Innsbruck geplant. 

Eine halbe Stunde zum nächsten Shop

„Als Unternehmen mit Service-Schwerpunkt ist uns die Nähe zu unseren Kundinnen und Kunden ein großes Anliegen. Der Fokus liegt dabei immer auf der individuellen Betreuung und kompetenten wie effizienten Problemlösung. Diese spezielle Service-Qualität führen wir auch in unseren Shops weiter, um ein starker Partner für Handwerk und Industrie zu sein", sagt Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer von Würth Österreich. Das Unternehmen verfolgt sein Ziel, Kundinnen und Kunden innerhalb von einer halben Stunde mit dem nächstliegenden Shop zur Verfügung zu stehen. 

Überdies hat das Unternehmen sein digitales Angebot ausgebaut. Diese Multi-Channel-Vertriebs-Strategie hat sich laut Würth insbesondere im vergangenen Jahr bezahlt gemacht und die Waren-Beschaffungsmöglichkeiten konnten für die Kunden selbst unter Pandemiebedingungen optimal gewährleistet werden. Im Würth Online-Shop finden Kunden rund um die Uhr alles, was das Handwerkerherz begehrt, wie Wurmbrand betont.