E-Auto-Abo

vibe trotzt Lieferengpässen

Elektromobilität
07.04.2022

Statt monatelang auf ein Elektroauto zu warten, können Kunden von vibe moves you nach wie vor innerhalb weniger Wochen mit dem nachhaltigen Antrieb durchstarten.
Lisa Ittner
Lisa Ittner, CEO von vibe: "Solange unser Vorrat reicht, geben wir unser Bestes: Wer mobil sein muss, dem ermöglichen wir das."

Es ist eine ungute Mischung: Auf der einen Seite stehen Spritpreise auf Rekordniveau. „Noch nie war konventionelles Autofahren in Österreich so teuer und Elektromobilität so attraktiv wie heute“, heißt es in einer aktuellen Aussendung von vibe moves you. Auf der anderen Seite stehen jedoch Lieferschwierigkeiten: Neben Halbleitern fehlen in der Produktion nun auch Kabelbäume, wodurch sich das Verfügbarkeitsproblem bei Elektroautos verschärft. „Bänder stehen still, Mitarbeiter sind in Kurzarbeit und Kunden warten teilweise 15 Monate und länger auf ihr Wunschfahrzeug“, so der Spezialist für E-Auto-Abos weiter.

Vorrat

Privatpersonen und Firmenkunden, die derzeit auf ein Elektroauto umsteigen wollen, hätten in der aktuellen Marktsituation über klassische Finanzierungsformen nur schwer die Chance auf einen raschen Antriebswechsel. Bei vibe moves you allerdings ist ein Umstieg innerhalb weniger Wochen möglich, wie Lisa Ittner, CEO von vibe, betont: „Um auch aktuell möglichst vielen Menschen den schnellen Wechsel zu ermöglichen, versprechen wir Flexibilität. Wer bei vibe ein Fahrzeug bestellt, das beispielsweise erst in acht Monaten geliefert werden kann, erhält von uns bis zum Auslieferungszeitpunkt ein vergleichbares Modell.“

Gleiches gelte auch für bestehende Kunden, wenn sich der bei Vertragsabschluss kommunizierte Auslieferungstermin aufgrund der globalen Lieferkettenprobleme nach hinten verschiebt. „Wir können derzeit aufgrund unserer weitsichtig geplanten Kontingente noch immer deutlich schneller als der klassische Mitbewerb liefern“, betont Ittner: „Solange unser Vorrat reicht, geben wir unser Bestes: Wer mobil sein muss, dem
ermöglichen wir das.“ 

Ein Beispiel

Dazu ein konkretes Beispiel: Wer jetzt etwa einen Skoda Enyaq (15 Monate aktuelle Lieferzeit im Handel) bestellt, kann sich entscheiden: Und zwar ob er bis zur Auslieferung die preisgünstigere Alternative, beispielsweise einen Hyundai Kona Electric, fährt – oder ein höherwertiges Modell, wie etwa ein Tesla Model 3, zum Sonderpreis nutzt.

Beim E-Auto-Abo von vibe gibt es keine Anzahlung. In den Fixpreisen sind sämtliche fahrzeugrelevanten Kosten – von der Vignette über Reifen und Wartungskosten bis zur Versicherung und noch mehr – inkludiert. Dabei ist es völlig egal ob eine Wartezeit von ein, fünf oder 16 Monaten überbrückt werden muss – eine Mindestlaufzeit gibt es in diesem Fall nicht.

„vibe ist ein moderner Mobilitätsdienstleister mit ganz klarem Fokus auf seine Kunden. Deshalb finden wir auch in schwierigsten Situationen immer eine Lösung, um Kosten zu verringern und das Fuhrparkmanagement zu entlasten. Das Abo von vibe ist fair, easy und changing und damit die perfekte Alternative zu traditionellen Finanzierungsformen wie Kauf oder Leasing“,rührt Ittner die Werbetrommel.