Die Lackier- Künstler

Lack
23.05.2016

 
„Michis Custom Colour“ im steirischen Judendorf-Straßengel ist ein außergewöhnlicher Betrieb. Chef Michael Bachlinger und sein Team sind in jeder Hinsicht unkonventionell. Die Freude an der Arbeit ist vom ersten Eindruck an omnipräsent.von Wolfgang Bauer
Michael Bachlinger und Manfred Windisch (Nexa Autocolor).

Michael Bachlingers Biographie ist eine äußerst interessante. Gelernt hat er ursprünglich Koch-Kellner. Später dann, parallel zu seiner Tätigkeit als Maschinenschlosser, beginnt Bachlinger zunehmend sein Hobby zum Beruf zu machen. Er absolviert zahlreiche Airbrush- und Lackierschulungen und beginnt ab dem Jahr 2003 Design und Airbrush professionell zu betreiben. Sodann geht’s Schlag auf Schlag. Aus einem Ein-Mann-Betrieb wird ein Betrieb mit einem weiteren Mitarbeiter. Darauf errichtet Bachlinger eine Lackiererei im Gewerbepark in Judendorf-Straßengel ein. Mittlerweile ist er Meister der Karosseriebautechnik und der Kfz-Technik und betreibt im Gewerbepark eine erfolgreiche Lackiererei und Spenglerei und seit Jänner auch eine Kfz-Werkstätte.

„Wie mein eigenes Fahrzeug“

„So wie ich mein eigenes Fahrzeug repariert haben möchte, so repariere ich die Fahrzeuge meiner Kunden“, sagt Michael Bachlinger im Gespräch mit der KFZ Wirtschaft. Insgesamt sechs Mitarbeiter arbeiten mit sichtlich großer Freude in „Michis ­Custom Colour“: „Mir war von Anfang an besonders wichtig, dass wir ein hervorragendes Betriebsklima haben“, erklärt Bachlinger. „Wenn der Hut brennt, ziehen alle an einem Strang.“ Wesentlich sei, dass jeder alles gebe und dass man sich aufeinander verlassen könne. Arbeiten macht zweifellos Spaß. Bachlinger selbst werkt im Schnitt von acht Uhr Früh bis 22 Uhr am Abend. „Am Wochenende allerdings nicht. Da würde meine Frau einen Baum aufstellen“. Gattin Gabi Bachlinger ist für administrative Arbeiten sowie Buchhaltung und Rechnungswesen im Betrieb zuständig. Was wohl einzigartig und in jedem Fall interessant ist: Der Chef schaut drauf, dass es demokratisch zugeht. „Wenn wir beispielsweise einen neuen Mitarbeiter einstellen, reden alle im Team mit, und schließlich wird abgestimmt“, erklärt Bachlinger. 

Kooperation mit Nexa Autocolor

Eine Frage des Vertrauens ist auch der richtige Lackanbieter. Seit Anbeginn vertraut Michael Bachlinger auf Nexa Autocolor und auf Betreuer Manfred Windisch (Gebietsleiter Steiermark bei Nexa Autocolor). Der Lackierermeister mit über 30 Jahren Berufserfahrung ist seit dem Jahr 2009 im Außendienst tätig und verantwortet für Nexa Autocolor als Gebietsleiter die gesamte Steiermark. Zumindest einmal pro Monat schaut er persönlich in Michael Bachlingers Betrieb vorbei, in telefonischem Kontakt sind die beiden aber ohnedies ständig. Bachlinger sind sowohl höchste Produktqualität als auch optimaler Service wesentlich. „Mit Manfred Windisch hat das von Anfang an hervorragend geklappt. Wenn’s was gibt, ist er augenblicklich da.“

Der richtige Lack

Von der Kleinstreparatur bis zum Totalschaden werden sämtliche Aufträge rasch und fachgerecht abgewickelt. „Von der Grundierung bis zur Deckfarbe verwenden wir ausschließlich hochwertige Produkte“, so Michael Bachlinger. Eine eigene Farbmischanlage ermögliche es, sämtliche Lacke auf alle Fahrzeugtypen auszumischen. Die Exponate bei Designlackierung werden regelmäßig auf internationalen Messen präsentiert und ausgezeichnet. Lackiert wird übrigens auch für zahlreiche renommierte Autohäuser, die auf die Professionalität „Michis Custom Colour“ vertrauen. Tatsache ist jedenfalls: Michael Bachlingers Betrieb wurde kontinuierlich weiterentwickelt und perfektioniert. Die Errichtung der Werkstätte zu Beginn des Jahres – Bachlinger ist übrigens Plus Service-Partner von Derendinger – sorgte schließlich dafür, dass jetzt alles rund ums Auto angeboten werden kann.