Mehrmarken-Dagnose

Die Diagnose-Partner

Diagnose-Systeme
21.11.2022

Das „Flying Car Service“ im Gewerbepark von Lanzenkirchen lockt trotz seiner Randlage zahlreiche Privat- und Flottenkunden an.
Fehlerdiagnose im Flying Car Service.

Andreas Zanat hat einen kräftigen Händedruck, auf den man vorbereitet sein sollte. „Ich bin eben ein Mann der Tat“, lacht er und führt stolz durch seinen vor drei Jahren eröffneten Betrieb. Drei Damen in der Annahme sind erste Ansprechpartnerinnen für Privat- und Flottenkunden, in den geräumigen Werkstatthallen werken vier Kfz-Techniker und drei Lehrlinge, zwei weitere Mitarbeiter kümmern sich um Hol- und Bringdienste, eine Buchhalterin um die Zahlen. Von einer Galerie aus kann die Kundschaft die Reparatur ihres Fahrzeuges live beobachten. „Es ist die erste Schauwerkstatt Österreichs“, sagt Zanat und betont, dass Transparenz, Fairness und Vertrauen die Grundpfeiler seiner Unternehmensphilosophie sind. Ein Konzept, das voll aufgegangen ist: Nur drei Jahre nach der Gründung verzeichnet das Flying Car Service 20 bis 25 Fahrzeugdurchgänge pro Tag, die Stammkundendatei umfasst über 2000 lebende Kunden, und sowohl LeasePlan als auch die Post betrachten Zanats Werkstatt als Premiumpartner.

Modernste Diagnosetechnik

Als Andreas Zanat das Wagnis der Unternehmensgründung einging, wandte er sich in punkto Werkstattausrüstung an Stefan Friedler, damals Diagnose und Investitionsgüterspezialist bei SAG Austria. „Wir haben jedes Detail geplant und auch zukünftige Entwicklungen berücksichtigt“, sagt Friedler, der heute als Leiter von Hella Gutmann in Österreich amtiert. So ist das Flying Car Service nicht nur mit einer Schwerlast-Hebebühne für Transporter und Wohnmobile ausgestattet, sondern auch mit einer eigenen Halle für die Reparatur von Hochvoltfahrzeugen und mit einer Diagnosehalle, in der unter anderem Abgastests durchgeführt werden. „Wir haben rund vier Elektroautos pro Woche, und es werden immer mehr“, sagt Zanat. Bei der Diagnose setzt er voll auf das Produktportfolio von Hella Gutmann. Das flexible System mega macs x lässt sich unabhängig vom Betriebssystem via Laptop, Tablet oder sogar Handy über den Browser anwenden. Zanat hat sich für das umfassendste Software Lizenzmodul X5 entschieden, das ihm sogar geführte Hochvolt-Messungen ermöglicht. „Wenn das Diagnosesystem einmal nicht mehr weiter weiß, nütze ich das praktische macsRemote Service“, sagt er. „Damit kann Hella Gutmann bestimmte Codierfunktionen, die nur mit einem Original-Markentester möglich sind, per Fernzugriff auch der freien Werkstatt zur Verfügung stellen“, erklärt Stefan Friedler. So braucht sich Zanat nicht mit Beschränkungen beim Datenzugriff oder Hürden des Cyber Security Managements herumschlagen. Denn als Kfz Meister mit langjähriger Erfahrung, weiß er, worauf es wirklich ankommt: „Jedes Auto erzählt eine Geschichte – man muss nur aufmerksam zuhören!“