Smatrics baut Netz weiter aus

Elektromobilität
02.02.2022

 
Bis Ende 2022 möchte Smatrics vor allem mit mehr Ultra-Schnellladern das Netz für auffüllen. 
Smatrics Geschäftsführer Hauke Hinrichs
Smatrics Geschäftsführer Hauke Hinrichs

Das öffentliche Ladenetz von Smatrics EnBW wächst weiter: Bis Ende 2022 kommen zu den aktuell knapp 250 DC und HPC (High Power Charger) Ladepunkten weitere 150 HPC Ladepunkte dazu. Diese ultra-schnellen Ladestationen ermöglichen es, die Energie für 100 Kilometer Reichweite in weniger als fünf Minuten zu laden. Jeder Ladepunkt hat dabei eine maximale Leistung bis zu 300 kW. Neu im Smatrics EnBW Ausbauplan: Lade-Hubs mit mehr als zehn überdachten Ladestationen entlang der Hauptverkehrsrouten.

„Der Erfolg der E-Mobilität steht und fällt mit einem top-ausgebauten Ladenetz“, sagt der Geschäftsführer von Smatrics und Smatrics EnBW Hauke Hinrichs. "Gemeinsam mit unserem Partner der Energie Baden-Württemberg (EnBW) haben wir schon jetzt in Österreich das größte öffentliche Schnellladenetz und wir sind noch lange nicht am Ende unserer Ausbaupläne – bis 2030 werden jedes Jahr 100-150 neue HPC Ladepunkte mit Leistungen bis zu 300 kW und mehr pro Ladepunkt dazukommen.“ In den letzten Monaten wurden HPC Ladestationen mit regionalem Schwerpunkt in Ostösterreich errichtet, die in den nächsten Wochen in Betrieb gehen, u.a. in Neusiedl, Müllendorf, Wiener Neudorf, Wiener Neustadt und Klagenfurt.