Direkt zum Inhalt
Im BMW Group Werk Steyr wurden schon über 25 Millionen Motoren gefertigt.

25 Millionen Motoren aus Steyr

11.05.2021

Historischer Meilenstein im BMW Group Werk in Steyr: 25 Millionen Motoren produziert. Aber das ist noch nicht einmal das Highlight.

1982 wurde im BMW Group Werk Steyr der erste Motor produziert. Inzwischen handelt es sich um das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group. 39 Jahre nach Beginn der Serienproduktion lief nun der 25 millionste Motor vom Band. 

Die Zahlen belegen die Bedeutung des Standorts: Im vergangenen Jahr produzierten die 4.400 Mitarbeiter im BMW Group Werk Steyr rund eine Million Motoren, davon 40 Prozent Diesel- und 60 Prozent Benzinmotoren. In der Motorenmontage werden 3-, 4- und 6-Zylinder Motoren hergestellt. Rund ein Viertel aller Verbrennungsmotoren für Plug-in-Hybride der Marken BMW und Mini kommt aus Steyr.

Unglaublich: Zu Spitzenseiten werden im Werk Steyr pro Tag 5.500 Motoren gefertigt. 

„Die Verbrenner-Technologie wird im Werk Steyr auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Mit der Verlagerung von Produktionsumfängen aus dem BMW Werk München wird die Bedeutung des Standorts sogar noch weiter gestärkt“, erklärt Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Group Werk Steyr. Im November letzten Jahres verkündete die BMW Group die Verlegung des Münchner Motorenbaus und bündelt damit seine europäische Fertigung für Verbrennungsmotoren bis spätestens 2024 an den Standorten Steyr und Hams Hall (Großbritannien). Auch die Investitionen unterstrei-chen die Bedeutung des Verbrennungsmotors für das Werk Steyr: Im Herbst 2020 baute das Unternehmen, unter Einsatz eines dreistelligen Millionenbetrags, eine neue Linie zur Produktion von Benzin- und Hybridmotoren auf. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Gerhard Schwartz, Leiter Industrial Products bei EY Österreich, schätzt den EU-Neuwagenmarkt ein.
Aktuelles
18.04.2021

Die weltweit tätige Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsorganisation EY analysiert den europäischen Neuwagenhandel und zeigt Chancen und Risiken auf. 

Aktuelles
11.04.2021

Die vom französischen Hersteller ausgerufene "Renaulution" geht in die nächste Runde: Renault gründet die Software République.

Meinung
17.03.2021

Corona hat natürlich auch die Autoindustrie getroffen. Allerdings stehen VW, BMW und Co. gar nicht so schlecht da. Jetzt verpassen sich die Hersteller einen neuen Anstrich, sie erzählen dabei aber ...

Auf der Jahreskonferenz der BMW Group wurde der in den Startblöcken stehende BMW i4 erstmals ohne Tarnung gezeigt.
Aktuelles
17.03.2021

Der BMW-Konzern verabschiedet sich von der Technologieoffenheit zwischen Verbrennern, Hybriden und Elektroautos. Stattdessen richtet sich nun auch der Premiumhersteller voll auf die E-Mobilität ...

Aktuelles
17.03.2021

Anlässlichlich der Präsentation des Geschäftsberichts 2020 erklärt der Volkswagen-Konzern seine neue Plattform-Modell-Strategie. Die Transformation soll jetzt zügig gehen. 

Werbung