Direkt zum Inhalt
Im BMW Group Werk Steyr wurden schon über 25 Millionen Motoren gefertigt.

25 Millionen Motoren aus Steyr

11.05.2021

Historischer Meilenstein im BMW Group Werk in Steyr: 25 Millionen Motoren produziert. Aber das ist noch nicht einmal das Highlight.

1982 wurde im BMW Group Werk Steyr der erste Motor produziert. Inzwischen handelt es sich um das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group. 39 Jahre nach Beginn der Serienproduktion lief nun der 25 millionste Motor vom Band. 

Die Zahlen belegen die Bedeutung des Standorts: Im vergangenen Jahr produzierten die 4.400 Mitarbeiter im BMW Group Werk Steyr rund eine Million Motoren, davon 40 Prozent Diesel- und 60 Prozent Benzinmotoren. In der Motorenmontage werden 3-, 4- und 6-Zylinder Motoren hergestellt. Rund ein Viertel aller Verbrennungsmotoren für Plug-in-Hybride der Marken BMW und Mini kommt aus Steyr.

Unglaublich: Zu Spitzenseiten werden im Werk Steyr pro Tag 5.500 Motoren gefertigt. 

„Die Verbrenner-Technologie wird im Werk Steyr auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Mit der Verlagerung von Produktionsumfängen aus dem BMW Werk München wird die Bedeutung des Standorts sogar noch weiter gestärkt“, erklärt Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Group Werk Steyr. Im November letzten Jahres verkündete die BMW Group die Verlegung des Münchner Motorenbaus und bündelt damit seine europäische Fertigung für Verbrennungsmotoren bis spätestens 2024 an den Standorten Steyr und Hams Hall (Großbritannien). Auch die Investitionen unterstrei-chen die Bedeutung des Verbrennungsmotors für das Werk Steyr: Im Herbst 2020 baute das Unternehmen, unter Einsatz eines dreistelligen Millionenbetrags, eine neue Linie zur Produktion von Benzin- und Hybridmotoren auf. 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Deutsche Ingenieurskunst: die Sonnenlicht-Simulationskammer von Weiss Technik.
Aktuelles
17.11.2021

Deutsche Ingenieurskunst ermöglicht eine intensive Testung von Wasserstoff-Modellen - jedoch deutlich preiswerter.

Aktuelles
16.11.2021

Gemeinsam mit Partnern aus der japanischen Automobil- und Zweiradindustrie arbeitet Mazda daran, klimaneutrale Kraftstoffe zu forcieren - und zwar mit Biodiesel.

 

Als Corona ausbrach, segelte Kummer als deutscher Staatsbürger auf einem türkischen Schiff in griechischen Gewässern – und durfte deshalb nicht an Land gehen.
Aktuelles
09.11.2021

Im ersten Lockdown war er auf einem Segelschiff gefangen, jetzt hat er ein Buch darüber geschrieben. Aber vor allem ist Univ. Prof. Dr. Sebastian Kummer, Vorstand des Instituts für ...

Aktuelles
04.11.2021

Ford gewinnt Marktanteile - vor allem im Nutzfahrzeugbereich.

Aktuelles
04.11.2021

Lieferengpässe, Chipkrise und Co lassen die BMW Group kalt. Die Münchner können mit einen Rekord-Quartal auftrumpfen.

Werbung