Direkt zum Inhalt

AkzoNobel bietet Kunden Qualitätswerkzeug

17.06.2020

AkzoNobel bietet seinen Kunden mit der Partnerschaft zu Wiha, einem der weltweit führenden Herstellern von Handwerkzeugen, qualitätsgeprüftes Werkzeug für eine sichere und erstklassige Reparatur. 

Oliver Gold, Technical Customer Support AkzoNobel VR DACH

Dazu gehören auch VDE-isolierte Werkzeuge für die Reparatur von Elektrofahrzeugen. Für die Betriebe ist es wichtig für dieses Geschäftsfeld gut gerüstet zu sein, denn die Elektromobilität wird weiter an Bedeutung zunehmen. „Wir sind stolz auf diese neue Partnerschaft und das starke Wiha-Werkzeugsortiment, auf das die Kunden in unserem AkzoNobel-Zubehörkatalog zugreifen können“, betont
Oliver Gold, Technical Customer Support AkzoNobel VR DACH, „Wiha liefert herausragende Qualität und erstklassiges Werkzeug für die Reparatur von Elektrofahrzeugen. 

Reparatur von E-Fahrzeugen – Profi sein, ist lebenswichtig

Der richtige Umgang und das entsprechende Werkzeug sind bei der Reparatur von Elektrofahrzeugen eine lebenswichtige Voraussetzung. Die Mitarbeiter in den Betrieben, die E- oder Hybrid-Fahrzeuge reparieren oder lackieren, müssen speziell im Bereich der Hochvolttechnik geschult sein. Für die Arbeit unter Spannung sind VDE-isolierte Profi-Werkzeuge notwendig. Als praktischer Werkzeugkoffer oder im voll ausgestatteten Werstatttrolley liefert Wiha für die AkzoNobel-Kunden ein effizientes, zertifiziertes und umfangreiches Werkzeugsortiment.

AkzoNobel newmobility – die Zukunft im Blick

AkzoNobel-Kunden können sich zudem in einem dreistufigen Trainingsprogramm zum  E-Experten schulen lassen. Das Programm beginnt bei Mitarbeitern, die Elektrofahrzeuge bewegen und Service jeglicher Art durchführen und es geht weiter bis hin zur Professionalisierung von Personal mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich. „Neben dem umfassenden Thema der Elektromobilität sehen wir in der Zukunft unterschiedliche Mobilitätskonzepte auf unsere Reparaturbetriebe zukommen“, erklärt Oliver Gold „wir haben die Entwicklungen und Trends im Blick und werden unsere Reparaturkonzepte entsprechend erweitern und vertiefen – das alles steht unter dem Begriff „AkzoNobel newmobility“. Dieser Geschäftsbereich ist nachhaltig und zukunftsorientiert und damit eröffnen wir unseren Kunden ganz neue Möglichkeiten.“

Werbung

Weiterführende Themen

Markus Hubinger (Akzo Nobel), Karl und Edeltraud Janiba und Daniel Kapeller (Vertriebsleiter Akzo Nobel) v. l.
Sonderthemen
14.11.2017

Seit 20 Jahren steht die Firma JANIBA in Obertrum für höchste Qualität und optimales Kundenservice. In puncto Lack vertraut man auf Akzo Nobel.

Christine Steingass, Geschäftsführerin BASF Coatings Services, und Vertriebsleiter Norbert Grimmeisen begrüßten zahlreiche Gäste bei der Zubehörmesse in Eugendorf.
Lack Special
16.06.2017

Mitte Mai lud BASF Coatings Services erstmals im Frühjahr zur jährlichen ZUBEHÖRMESSE in Eugendorf. Neben zahlreichen Produkten namhafter Aussteller gab es erstmals auch eine Präsentation des ...

Geschäftsführeer Alois Brandstetter mit Erwin Pfeiffer (AkzoNobel)
Lack Special
16.06.2017

Die ACOAT SELECTED-PARTNERSCHAFT von AkzoNobel bietet den Kfz-Betrieben ein wertvolles und breit gefächertes Leistungsspektrum. Die KFZ Wirtschaft hat mit AkzoNobel-Außendienstmitarbeiter Erwin ...

Peter Kalina, Country Business Manager Axalta
Lack Special
17.05.2017

Der Lackhersteller Axalta rüstet sich für die Zukunft. Das bedeutet vor allem Digitalisierung, um Arbeitsprozesse zu optimieren, Fehler zu reduzieren und Kosten zu senken.

Keine Angst vor Lackschäden: Die neue "Scotchgard Paint Protection Film Pro Series" basiert auf einer robusten Top Coat Beschichtung.
Aktuelles
20.04.2017

Der Multi-Technologiekonzern 3M bringt neue, robuste Steinschlagschutzfolien auf den Markt.

Werbung