Direkt zum Inhalt

Bammingers neue Kabine

18.05.2018

Das AUTOHAUS BAMMINGER in Sattledt gilt als Rallyeautoschmiede und Oldtimer-Spezialist. In Sachen Lackierung setzt man auf allerhöchste Qualität und hat deswegen anständig investiert. Ein Lokalaugenschein.

Christian Weidinger (Kastner Außendienstmitarbeiter, li. ) und Maria Bamminger (Inhaber, re.) vor der neuen High-Tech-Blowtherm-Lackierkabine von Kastner.

Direkt nach der Autobahnabfahrt Sattledt landet man am Hof des Autohauses Bamminger. Der Nissan-, Subaruund Suzuki-Händler hat den Hof voller Autos. Trotzdem, oder gerade deswegen, haben Harald und Mario Bamminger in eine neue, hochmoderne Lackierkabine investiert. Die Blowtherm-Anlage ist größer und breiter als üblich, in Zukunft will man vermehrt Nutzfahrzeuge lackieren. Der Grund: neue Kunden, neues Geschäft. Außerdem übernimmt das Autohaus auch Lackierarbeiten von Betrieben im Umkreis. „Unserer Lackierermeister Roland Straßmayr hat sich extrem in Zeug gelegt, um die bestmögliche Arbeitsumgebung für sich und seine Kollegen zu schaffen“, erzählt Mario Bamminger. Die Kabine wurde im Mai 2017 bei der Firma Kastner bestellt. Im Juli wurde die alte Kabine abgebaut. Kurz darauf wurde das komplett neue Fundament gegossen, der Aggregatraum daneben vergrößert. Rund fünf Monate nach der Bestellung ging die High-Tech-Kabine im September 2017 in Betrieb. Dank Wärmerückgewinnung und vier leistungsstarken Motoren ist die Kabine um rund ein Drittel effizienter als zuvor. Die Highlights der Kabine sind aber erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Einerseits die Eckleuchten, damit der Lackierer sofort erkennen kann, ob sich beim Spritzen eine Orangenhaut bildet. Und anderseits das große Touchscreen, über das sich die komplette Kabine bequem steuern lässt.

ZUKUNFTSINVESTITION

„Für uns war es eine große Investition, die ganz bewusst und nachhaltig für die nächsten 20 Jahre getroff en wurde. Wir wollen damit unsere hohe Lackierqualität halten und verbessern“, so Mario Bamminger. Christian Weidinger, Kastner Außendienstmitarbeiter, hat das Projekt von Beginn an begleitet und ist froh, einen so treuen Kunden zu haben: „Ich habe in dem Betrieb gelehrt. Umso mehr freut es mich, dass neben der neuen High-Tech-Lackierkabine auch viele weitere Bühnen und Achsvermessungsgeräte von Kastner im Betrieb verwendet werden.“ Ein Projekt mit lauter Gewinnern.

Autor/in:
Philipp Bednar
Werbung
Werbung