Direkt zum Inhalt
Thierry Bolloré führt Jaguar Land Rover in eine neue, elektrische Zukunft

Der Niedergang des Empires

16.02.2021

Jaguar Land Rover - britisches Kulturgut - stellt sich komplett neu auf. Die Raubkatzen werden auf stumm geschalten. Der Anfang vom Ende?

Alle Brit-Fans müssen nun ganz stark sein: Jaguar Land Rover hat unter CEO Thierry Bolloré einen neuen Masterplan, der da heißt: "Reimagine". Die zwei Marken im Besitz der Tata Gruppe positioniert sich neu am Markt. Jaguar soll ab 2025 nur mehr rein elektrisch fahren und als elektrischen Luxusmarke positioniert werden. Damit ist das Brüllen der Raubkatzen besiegelt. 

  • Das Gesamtunternehmen Jaguar Land Rover soll bis 2039 zum Null-Emissions-Unternehmen werden. Dafür möchte das Unternehmen pro Jahr rund 2,8 Milliarden Euro in die Elektrifizierung und Entwicklung vernetzter Dienste stecken. 
  • Auch Land Rover wird immer mehr elektrifiziert: Ein reines E-Modell von Land Rover soll noch 2024 kommen. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll es jedes Modell von Jaguar Land Rover in einer elektrischen Variante geben. 
  • In den kommenden fünf Jahren soll es von Land Rover sechs rein elektrische Modelle geben. 
  • Es wird auch an einem Brennstoffzellenantrieb geforscht und entwickelt, um bei aufkeimender Nachfrage gewappnet zu sein. 

Bis 2030 plant Jaguar Land Rover jede Baureihe mit vollelektrischen Antrieben anzubieten. Dann sollen 100 Prozent der Jaguar-Verkäufe und 60 Prozent des Land Rover-Absatzes auf rein elektrisch angetriebene Modelle ohne Auspuffemissionen entfallen. Zeitgleich soll im Unternehmen ein neuer Wertschöpfungsansatz gelebt werden: "Gewinn vor Umsatz".

CEO Thierry Bolloré sagt: "Jaguar Land Rover ist einzigartig in der globalen Autoindustrie: Hier treffen Designer unvergleichlicher Modelle mit einem hohen Verständnis für die künftigen Luxuserwartungen der Kunden auf starke emotionale Markenwerte, einen Geist von Britishness und in der gesamten Tata Gruppe auf direkten Zugang zu Global Playern bei Technologie und Nachhaltigkeit. Wir nutzen diese Voraussetzungen jetzt um unser Geschäft, die beiden Marken und das Kundenerlebnis von morgen neu zu definieren. Die Reimagine-Strategie ermöglicht uns wie nie zuvor, unsere Einzigartigkeit herauszustreichen und zu stärken. Gemeinsam können wir eine noch nachhaltigere und positivere Wirkung auf die Welt um uns herum erzielen."

 

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
01.07.2021

Am schnellsten und sichersten lassen sich Elektroautos und Plug-in Hybride via Wallbox aufladen. Hier erfahren Sie, was es bei Kauf, Montage und Betrieb zu beachten gibt.  

Aktuelles
29.06.2021

BASF wird im deutschen Schwarzheide, am Standort ihrer Anlage für Kathodenmaterialien, eine Prototypanlage für das Batterierecycling errichten.

Keba CEO Gerhard Luftensteiner
Aktuelles
24.06.2021

Die Keba Gruppe mit Hauptsitz in Linz steigerte im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz um stolze 11,2 Prozent von 373,5 auf 415,4 Millionen Euro.

Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer (l.) und Franz Märzinger, Leiter Vertrieb und Marketing bei Banner
Aktuelles
23.06.2021

Trotz des herausfordernden Geschäftsjahrs 2020/21 erzielt der Starterbatterieproduzent aus Leonding ein kleines Umsatzplus von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Aktuelles
22.06.2021

TotalEnergies erneuert seine globale Partnerschaft mit Peugeot, Citroën und DS Automobiles und erweitert sie sogar um zwei Marken.

Werbung