Direkt zum Inhalt
Thierry Bolloré führt Jaguar Land Rover in eine neue, elektrische Zukunft

Der Niedergang des Empires

16.02.2021

Jaguar Land Rover - britisches Kulturgut - stellt sich komplett neu auf. Die Raubkatzen werden auf stumm geschalten. Der Anfang vom Ende?

Alle Brit-Fans müssen nun ganz stark sein: Jaguar Land Rover hat unter CEO Thierry Bolloré einen neuen Masterplan, der da heißt: "Reimagine". Die zwei Marken im Besitz der Tata Gruppe positioniert sich neu am Markt. Jaguar soll ab 2025 nur mehr rein elektrisch fahren und als elektrischen Luxusmarke positioniert werden. Damit ist das Brüllen der Raubkatzen besiegelt. 

  • Das Gesamtunternehmen Jaguar Land Rover soll bis 2039 zum Null-Emissions-Unternehmen werden. Dafür möchte das Unternehmen pro Jahr rund 2,8 Milliarden Euro in die Elektrifizierung und Entwicklung vernetzter Dienste stecken. 
  • Auch Land Rover wird immer mehr elektrifiziert: Ein reines E-Modell von Land Rover soll noch 2024 kommen. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll es jedes Modell von Jaguar Land Rover in einer elektrischen Variante geben. 
  • In den kommenden fünf Jahren soll es von Land Rover sechs rein elektrische Modelle geben. 
  • Es wird auch an einem Brennstoffzellenantrieb geforscht und entwickelt, um bei aufkeimender Nachfrage gewappnet zu sein. 

Bis 2030 plant Jaguar Land Rover jede Baureihe mit vollelektrischen Antrieben anzubieten. Dann sollen 100 Prozent der Jaguar-Verkäufe und 60 Prozent des Land Rover-Absatzes auf rein elektrisch angetriebene Modelle ohne Auspuffemissionen entfallen. Zeitgleich soll im Unternehmen ein neuer Wertschöpfungsansatz gelebt werden: "Gewinn vor Umsatz".

CEO Thierry Bolloré sagt: "Jaguar Land Rover ist einzigartig in der globalen Autoindustrie: Hier treffen Designer unvergleichlicher Modelle mit einem hohen Verständnis für die künftigen Luxuserwartungen der Kunden auf starke emotionale Markenwerte, einen Geist von Britishness und in der gesamten Tata Gruppe auf direkten Zugang zu Global Playern bei Technologie und Nachhaltigkeit. Wir nutzen diese Voraussetzungen jetzt um unser Geschäft, die beiden Marken und das Kundenerlebnis von morgen neu zu definieren. Die Reimagine-Strategie ermöglicht uns wie nie zuvor, unsere Einzigartigkeit herauszustreichen und zu stärken. Gemeinsam können wir eine noch nachhaltigere und positivere Wirkung auf die Welt um uns herum erzielen."

 

Werbung

Weiterführende Themen

Die Familie Grünzweig vertreibt ab jetzt die vollelektrischen Modelle von LEVC.
Aktuelles
11.02.2021

Sie gehören zu London wie Big Ben, die Themse und die Tower Bridge: die englischen Taxis. Die Firma dahinter: LEVC. Und die hat jetzt vor den Toren von Wien einen bekannten Vertragspartner ...

Die wichtigste Anzeige in einem Elektroauto ist jene zum Ladezustand der Batterie - entsprechend viel wird hier geforscht.
Aktuelles
10.02.2021

Schelle Ladezeit, hohe Reichweite und lange Lebensdauer. Graphen-Batterien sind so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau unter den Akkus. Allerdings ist das Material auch sauteuer. Der ...

Aktuelles
04.02.2021

Das Onlineportal Kryptoszene fragt sich, ob Tesla eventuell maßlos überbewertet ist. Anderseits: Seit 2013 will die Tesla-Blase auch nicht platzen. 

Matthias Kunsch, Partner bei Deloitte Österreich
Aktuelles
04.02.2021

Obwohl die Zulassungszahlen im vergangenen Jahr krisenbedingt einen spürbaren Einbruch verzeichnen, wirkt sich die Pandemie auf den nächsten Autokauf der Österreicher vergleichsweise moderat aus, ...

Der neue Madza MX-30
Aktuelles
03.02.2021

Willkommen bei unserer neuen Rubrik: dem Tagebuch des Wandels. In dieser Strecke widmen wir uns ausschließlich alternativen Antrieben, neuen Mobilitätslösungen und Geschäftsfeldern. Den Start ...

Werbung