Direkt zum Inhalt

EBV-Tipp: Anmeldegutachten von Importfahrzeugen erstellen

02.07.2020

Immer wieder kommt die Frage auf: Wie erstelle ich ein Anmeldegutachten für Importfahrzeuge in der EBv? Wir klären auf, wie es am einfachsten und schnellsten geht.

Wird ein ausländisches Fahrzeug nach Österreich importiert, braucht der Fahrzeughalter ein §57a-Anmeldegutachten, um das Fahrzeug zulassen zu können. Um das §57a-Anmeldegutachten durchführen zu können, sind folgende Unterlagen nötig bzw. hilfreich: 

▶    Fahrzeugtypenschein

▶    Einzelgenehmigungsbescheid

▶    COC-Papiere 

▶    eventuell weitere, fahrzeugspezifische Dokumente

Um das Anmeldegutachten in der EBV einzutragen, müssen die Fahrzeugdaten zwingend manuell in die EBV-Maske eingegeben werden. Eine Abfrage über die Zulassungsdatenbank ist nicht möglich, da das Importfahrzeug noch nie in Österreich zugelassen wurde, daher nicht in der Datenbank hinterlegt ist. Die ZBD ist auch nicht mit Zulassungsdatenbanken anderer Länder verbunden – länderübergreifende Abfragen sind daher nicht möglich. 

Länderauswahl wichtig

Bei der manuellen Fahrzeugdateneingabe ist daher der wichtigste Punkt die Länderauswahl. Es muss jenes Land ausgewählt werden, woher das Neufahrzeug entweder stammt oder das Gebrauchtfahrzeug zuletzt zugelassen war. Ein Beispiel: Bei einem Importfahrzeug aus Deutschland muss folglich „Deutschland“ im Menüpunkt „Land“ ausgewählt werden. Die EBV-Maske gibt alle Pflichtfelder an. Sollte ein Pflichtfeld nicht ausgefüllt sein, lässt sich das Gutachten nicht erstellen, die ­Maske weist die fehlenden Punkte rot aus. Erst wenn alle Pflichtfelder ausgefüllt sind, lässt sich das Anmeldegutachten für Importfahrzeuge ordnungsgemäß erstellen. 

Zusammengefasst

Bei der Länderauswahl immer jenes Land auswählen, aus dem das Importfahrzeug ursprünglich stammt (Neufahrzeuge) bzw. zuletzt zugelas­sen war (Gebrauchtfahrzeuge). Fahrzeugdaten müssen manuell eingegeben werden und können nicht aus der Zulassungsdatenbank geladen werden, da das ausländische Fahrzeug nicht in der österreichischen Zulassungsdatenbank vermerkt sein kann.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
11.04.2021

Bis 2030 soll das erste klimaneutrale Auto von Polestar realisiert werden. Das E-Auto soll dabei komplett den Fokus "Design towards Zero" folgen. Das bedarf neuer Ansätze.

Der von der FH Kärnten im Jahr 2010 angekaufte Th!nk City war eines der ersten Serien-Elektroautos in Österreich.
Aktuelles
09.04.2021

Nach zehn Jahren im Dienst der FH Kärnten gibt der rein elektrisch angetriebene Kleinwagen Th!nk City seinen Geist auf. Nach mehreren vergeblichen Reparaturversuchen landet er in der ...

Als IHS-Chef warnte Martin Kocher davor, Kurzarbeit zum Dauerinstrument werden zu lassen. Als Arbeitsminister jedoch ist Corona-Kurzarbeit für ihn nun bis März 2022 vorstellbar.
Aktuelles
09.04.2021

Mit 1. April hat Phase 4 der Corona-Kurzarbeit begonnen. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern während der Ausfallzeit Weiterbildung ermöglichen, bekommen die ­Kosten zur Gänze zurück. 

Das Batterie-Kühlmittel im Hyundai Kona Elektro hat eine besonders geringe elektrische Leitfähigkeit.
Schmierstoffe
08.04.2021

Können Schmierstoffhersteller mit zunehmender Verbreitung der Elektromobilität bald endgültig zusperren? Mitnichten, denn auch der elektrische Antriebsstrang will geschmiert und gekühlt werden.  ...

In Steyr stoßen die Pläne von Investor Siegfried Wolf auf breite Ablehnung.
Aktuelles
08.04.2021

Lieber arbeitslos als unter Siegfried Wolf arbeiten? Die Mitarbeiter-Abstimmung zum Übernahmeangebot des Ex-MAGNA-Chefs fiel jedenfalls eindeutig aus: 64 Prozent der rund 2.200 Beschäftigten des ...

Werbung