Direkt zum Inhalt
Das Gady Landmaschinen Servicebus-Team ist auch jetzt verlässlich dort vor Ort, wo es gebraucht wird.

Gady sichert Mobilität für Einsatzkräfte

30.03.2020

Das Autohaus in der Südsteiermark hilft in Zeiten von Corona beim Erhalt von kritischer Infrastruktur.

Mit den Beschlüssen der Behörden zur Eindämmung des Coronavirus sieht sich auch das Autohaus Gady mit vielzähligen Herausforderungen konfrontiert. Zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden, kümmert sich das Verkaufsteam um Kundenanliegen telefonisch und auf allen zur Verfügung stehenden Onlinekanälen.
„Wir tragen in dieser Zeit aber auch Verantwortung für den Erhalt einer kritischen Infrastruktur“, sagt Gady-Geschäftsführer und -Eigentümer Philipp Gady.
Die Kfz- und Landmaschinenwerkstätten des Unternehmens an den Standorten in Lebring, Liebenau, Krieglach, Fehring, Opel Graz und Opel Leibnitz haben deshalb unter strenger Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen zu den regulären Geschäftszeiten geöffnet. Das Gady Landmaschinenservice steht Landwirten rund um die Uhr zur Verfügung.
Die Servicehotline für Gady Landmaschinen (Tel. 0699 16004099) ist 24 Stunden besetzt. „Mit diesen Maßnahmen schützen wir Mitarbeiter und Kunden und tragen gleichzeitig dazu bei, dass alle, die gerade jetzt mobil sein müssen, mobil bleiben können“, sagt Gady.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
02.07.2020

Die deutschen Autobauer kämpfen mit herben Kursverlusten an der Börse, Ferrari mit den deutlich geringeren Einbußen am Börseparkett.

Ferdinand Fischer, Sprecher des 2Radhandels der WKO.
Aktuelles
18.06.2020

Der Fachausschuss des Zweiradhandels in der WKO hat eine große Umfrage unter seinen Mitgliedsbetrieben durchgeführt. Das Ergebnis zeichnet ein dramatisches Bild.

Aktuelles
28.05.2020

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) begrüßt den kartellrechtlichen Beschluss des Oberlandesgerichts Wien vom 12. Mai 2020.

Aktuelles
06.05.2020

„Das ist die schlimmste Entscheidung für die Autohändler, die man im Berliner Kanzleramt jetzt fällen konnte“ kritisiert Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK).

Meinung
30.04.2020

Mercedes-Benz stellt auf Direktvertrieb um, Hyundai möchte mehr Autos über den eigenen "Webshop" verkaufen, bei Faber gibts Vespas per Mausklick. Die Corona-Krise beschleunigt den Vertriebswandel ...

Werbung