Direkt zum Inhalt

Hyundai Kona: So klein und schon Allrad

12.04.2018

Mit dem Kona 4WD stellt Hyundai den einzigen Allradler im boomenden Segment der superkompakten SUVs vor. Außerdem punktet der Kona mit originellem Design, bester Nutzbarkeit und praktischen Details. 

Fühlen: Die Premiumausstattung des Interieurs mit Leder-Paket lässt keine Komfort-Wünsche offen und erfreut auch das Auge mit Ziernähten und Applikationen in der Farbe der Außenlackierung. Alle Knöpfe, Drehregler und Schalter sitzen an den gewohnten Plätzen, sodass man vor dem Losfahren nicht zuerst die Bedienungsanleitung studieren muss. Selbstverständlich gibt es Sitz- und Lenkradheizung, als luxuriöses Feature sogar Sitzkühlung. Außen gefallen vor allem die schlitzförmigen LED-Tagfahrlichter oberhalb der Frontscheinwerfer. Schaut man doch in die Betriebsanleitung, lernt man die unsichtbaren Helferlein wie Notbrems-, Spurhalte-, Totwinkel-, und Fernlichtsassistenten kennen sowie Querverkehrs- und Müdigkeitswarner.

Fahren: Kraftvoller Antritt und starker Durchzug, keine Frage, doch eigentlich hätte ich mir von einem 4,17 Meter kurzen Kompakten etwas mehr Leichtigkeit erwartet. Das relativ hohe Gewicht von knapp 1,5 Tonnen ist unter anderem dem Allradantrieb geschuldet, der seine Antriebskraft selbstständig je nach Bedarf an die einzelnen Räder verteilt. Die Lenkung ist präzise, das Fahrverhalten durchaus agil, doch wenn man nicht unbedingt Allrad braucht, ist der Fronttriebler mit 115 PS und Schaltgetriebe eine deutlich kostengünstigere Alternative.

Laden: Trotz seiner Kürze sitzen auch die Hinterbänkler im Kona durchaus bequem, was unter anderem der stolzen Fahrzeugbreite von 1,80 Meter zu verdanken ist. Der Kofferraum schluckt anständige 361 Liter Gepäck, bei umgeklappten Rücksitzen sogar 1.143 Liter.

Fazit: Zu den Pro-Argumenten zählt das tolle, unverwechselbare Design, welches das Straßenbild zweifellos bereichert. Der Allradantrieb mit 177 PS und der relativ hohe Durchschnittsverbrauch von 8,8 Litern Benzin auf 100 km passt meiner Meinung nach besser zu einem größeren SUV, im Kona ist das günstigere und sparsamere 115 PS-Aggregat mit Frontantrieb völlig ausreichend.

Motor: 
1,6 Liter Turbobenziner mit Direkteinspritzung, Allradantrieb, 7-Gang DCT Getriebe
Leistung: 
130 kW / 177 PS, max. Drehmoment: 265 Nm
Testverbrauch: 
8,8 l Benzin / 100 km
Preis: 
Kona Style 1,6 T-GDI 4WD: 33.040,- Euro (inklusive Sonderausstattung Leder-Paket Orange)
Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
19.07.2018

Dacia hat seinem Duster ein Facelift in Richtung Qualität und Komfort verpasst und ihm seine bewährten Meriten gelassen. Gut so.

Tests
19.07.2018

Auf der Fahrt zur Küste Liguriens bewies der französische Kompakt SUV Peugeot 3008, dass er sich vortrefflich als Reisewagen eignet.

Tests
25.05.2018

Eines ist klar: Mit dem  Kompakt-SUV Stonic will Kia die Erfolgsstory von Sportage und Sorento fortschreiben.

Aktuelles
18.05.2018

Der Volvo XC90 ist ein nordisches Schlachtschiff, ausgestattet mit puren Luxus, bestens verarbeitet, in allen Belangen die pure Dekadenz auf vier Rädern. Nur kommt man damit nicht weit.

Tests
06.04.2018

Der Ford Ka+ ist ein preisgünstiges Stadtauto für all jene, die weder viel Platz brauchen noch besonders rasant vorwärts kommen wollen. Ein bisschen frech ist er trotzdem, aber anders.

Werbung