Direkt zum Inhalt

Mahle: Klimakondensatoren bei Hybrid- und E-Fahrzeugen im Fokus

30.04.2020

Klimakondensatoren sind für Hybrid- und Elektrofahrzeuge noch funktionsrelevanter als für konventionelle Fahrzeuge.

Die exponierte Einbaulage des Klimakondensators an der Fahrzeugfront erhöht die Wahrscheinlichkeit von Beschädigungen. Das ist weit mehr als nur ein Komfortproblem, denn ein zuverlässig funktionierendes Klimasystem ist, gerade für Hybrid- oder Elektrofahrzeuge deren Batterien und Leistungselektronik gekühlt werden müssen, essenziell. Ein Ausfall kann bei diesen Fahrzeugen zum Stillstand des Fahrzeugs oder auch zur Beschädigung von Komponenten führen. Mit weltweit insgesamt 21 Logistikzentren deckt Mahle die Nachfrage der freien Werkstätten an Klimakondensatoren zuverlässig ab.

„Die zunehmende Verbreitung von Hybrid- und E-Fahrzeugen verändert den Stellenwert des Klimaservices. Daraus ergeben sich höhere Serviceumfänge für die Werkstätten“, erklärt Olaf Henning, Mitglied der Mahle-Konzernleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket. „Wenn Werkstätten über die Wichtigkeit des Klimaservices aufklären schützen sie damit die Fahrzeuge ihrer Kunden vor Beschädigungen und stellen deren Mobilität sicher. Wir unterstützen sie dabei, indem wir Informationsmaterialien, Trainings und auch unsere bewährten A/C Service- und Diagnoselösungen zur Verfügung stellen“, so Henning weiter.

Die Aufgabe des Klimakondensators ist es, das durch die Verdichtung im Klimakompressor erwärmte Kältemittel abzukühlen und zu verflüssigen. Das heiße Kältemittelgas strömt dabei in den Kondensator ein und gibt Wärme über die Rohrleitung und Lamellen an die Umgebung ab. Durch die Abkühlung verlässt das Kältemittel den Klimakondensator danach in flüssigem Zustand. Ein Defekt des Klimakondensators führt zu einer sinkenden Kühlleistung bis hin zu einem Ausfall der gesamten Klimaanlage, häufig auch zu einem dauerhaften Lauf des Kondensatorlüfters. Im Verdachtsfall empfiehlt sich eine Prüfung auf Undichtigkeiten, Verschmutzungen oder Beschädigungen sowie eine Druckprüfung auf Hoch- und Niederdruckseite durch die Werkstatt.

Werbung

Weiterführende Themen

Das österreichische Unternehmen Aviloo und die beiden Gründer.
Aktuelles
15.02.2021

Ein österreichisches Start-up könnte den Handel mit gebrauchten E-Autos massiv erleichtern. Die Grundidee ist dabei denkbar einfach. Und trotzdem noch einzigartig. Ein Lokalaugenschein aus unserer ...

Aktuelles
11.02.2021

Der AutoScout24 Europa Report hat erhoben, welche Automodelle am Gebrauchtwagenmarkt am meisten gefragt sind. Auf den ersten drei Plätzen finden sich gute Bekannte.

Die Familie Grünzweig vertreibt ab jetzt die vollelektrischen Modelle von LEVC.
Aktuelles
11.02.2021

Sie gehören zu London wie Big Ben, die Themse und die Tower Bridge: die englischen Taxis. Die Firma dahinter: LEVC. Und die hat jetzt vor den Toren von Wien einen bekannten Vertragspartner ...

Die wichtigste Anzeige in einem Elektroauto ist jene zum Ladezustand der Batterie - entsprechend viel wird hier geforscht.
Aktuelles
10.02.2021

Schelle Ladezeit, hohe Reichweite und lange Lebensdauer. Graphen-Batterien sind so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau unter den Akkus. Allerdings ist das Material auch sauteuer. Der ...

Matthias Kunsch, Partner bei Deloitte Österreich
Aktuelles
04.02.2021

Obwohl die Zulassungszahlen im vergangenen Jahr krisenbedingt einen spürbaren Einbruch verzeichnen, wirkt sich die Pandemie auf den nächsten Autokauf der Österreicher vergleichsweise moderat aus, ...

Werbung