Direkt zum Inhalt
Deutlich zu erkennen in der Studienumfrage: Der Zuspruch zur E-Mobilität.

Studie: Autobranche bleibt Innovationstreiber

26.05.2021

Die "Automotive Disruption Radar"-Studie von Roland Berger zeigt auf, dass die Automobilindustrie trotz Coronakrise weiterhin fortschrittlich und innovativ in die Zukunft arbeitet. Das gibt Hoffnung. 

„Auch wenn die wirtschaftliche Lage aufgrund der Pandemie nach wie vor angespannt ist, zeigt sich: Die Automobilindustrie setzt weiter auf Innovationen“, sagt Wolfgang Bernhart, Partner bei Roland Berger. „Die vier großen Trends – neue Mobilitätskonzepte, autonomes Fahren, digitale Technologien und Elektrifizierung – sind weiterhin bestimmend." Dabei zeigt die aktuelle Studie, dass die Verbraucher immer mehr Gefallen an E-Autos finden und die regulatorischen Rahmenbedingungen in vielen Ländern umfassendere Tests für autonomes Fahren ermöglichen. „Auf unserer neuen Website ziehen wir die historischen Daten seit Anfang 2017 zusammen und können so auf zukünftige Entwicklungen schließen", sagt Bernhart.

E-Mobilität zieht an

Die Studie weist einen deutlichen Anstieg des Absatzes von Elektrofahrzeugen in den meisten Ländern aus: Der Anteil von vollelektrischen Fahrzeugen (EV), Plug-in-Hybriden (PHEV) und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen (FCEV) am Gesamtfahrzeugabsatz betrug 2020 im Durchschnitt 4,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von fast zwei Prozent (2019: 2,9 Prozent). 2017, als die erste ADR-Publikation erschien, lag der Anteil der Elektroautos noch bei niedrigen 1,5 Prozent. 

Autonomes Fahren wichtig

Die Anzahl der Patente in Bezug auf autonomes Fahren steigt kontinuierlich an: Lag der Anteil an allen Fahrtechnik-Patenten 2015 noch bei 1,3 Prozent, betrug dieser im vergangenen Jahr bereits 4,7 Prozent. „Der technologische Fortschritt im Bereich autonomes Fahren ist bemerkenswert, wie der stete Anstieg der Patente zeigt. Die Idee, dass autonome Fahrzeuge über die Straßen stromern, nimmt langsam, aber sicher Gestalt an“, sagt Stefan Riederle, Automobilexperte bei Roland Berger und Mitinitiator der ADR-Plattform.

Die vollständige Studie können Sie hier herunterladen.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
15.12.2021

Magna hat einen vollelektrischen vernetzten Antriebsstrang entwickelt, der 2022 in einem Fahrzeug eines Einsteigers im Automobilmarkt debütieren wird.

Brabus vertraut beim Verkleben der Windschutzscheibe auf Henkel-Klebstoffe.
Aktuelles
14.12.2021

Brabus, weltbekannter Tuner von echten PS-Monstern, setzt bei der Scheibenverglasung auf Spezialklebstoffe. Warum? Wir klären auf.

Aktuelles
14.12.2021

Der japanische Hersteller konnte sich im Vergleich zum Fahrjahr steigern - wobei der Gesamtmarkt rückläufig bleibt. Und: Bis 2030 gibt es eine Vollektro-Offensive.

Günther Kerle, Sprecher der heimischen Automobilimporteure.
Aktuelles
13.12.2021

Der Arbeitskreis der Automobilimporteure begrüßt die Fortsetzung der E-Auto-Förderungen und verweist auf die positive Entwicklung am Neuwagenmarkt für die Stromer.

Der neue Polestar 3 - noch getarnt.
Aktuelles
08.12.2021

Der E-Auto-Hersteller möchte bis 2025 sein Volumen verzehnfachen. Den Weg dorthin erklärt CEO Thomas Ingenlath persönlich.

Werbung