Direkt zum Inhalt

Toyotas neuer Europachef

03.03.2021

Toyota Motor Europe (TME) bekommt nach sechs Jahren einen neuen Chef. Die grundlegende Strategie soll fortgesetzt werden. 

Matt Harrison, neuer CEO von Toyota Motor Europe.

Matt Harrison wird neuer Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. Der Brite folgt zum 1. April 2021 auf Johan van Zyl, der dieses Amt sechs Jahre inne hatte. Der gebürtige Südafrikaner konzentriert sich als Vorsitzender künftig voll auf die Toyota South Africa Motors – eine Aufgabe, die er seit 2015 in Personalunion auch nach seinem Umzug nach Brüssel ausführte.

Mit Matt Harrison tritt eine erfahrene Führungspersönlichkeit die Nachfolge an – auch als Chief Executive Officer (CEO) für die Region Europa bei der Toyota Motor Corporation in Japan. Harrison kam 2000 zu Toyota und hatte verschiedene Positionen inne. So leitete er ab 2008 Lexus Europe, bevor er 2013 Geschäftsführer von Toyota in Großbritannien wurde. 2015 war er als Vice President für Vertrieb und Marketing verantwortlich, ehe er 2019 zum Executive Vice President bei TME befördert wurde.

Matt Harrison wird die laufende Transformation von Toyota in Europa von einem Automobil- zu einem Mobilitätsunternehmen leiten. Ein Ziel ist die Absatzsteigerung auf 1,4 Millionen Einheiten bis 2025, die durch die Markteinführung von zehn Elektroautos und mindestens fünf neuen Plug-in-Hybridfahrzeugen sowie dem weiteren Ausbau der Hybridpalette ermöglicht werden soll.

Werbung

Weiterführende Themen

Der Weg in Opels Zukunft bis 2028.
Aktuelles
13.07.2021

Die neue Opel-Strategie lässt ein Kultmodell aufleben, setzt auf einen neuen Markt und sieht eine radikale Änderung bei den Antrieben vor. Also alles neu bei Opel. 

Uwe Imbach geht nach 35 Jahren bei CarGarantie in den Ruhestand.
Aktuelles
30.06.2021

Nach 35 Jahren verlässt ein wachechter Vertriebsprofi wohlverdient und mit toller Erfolgsbilanz die Branche. 

Aktuelles
22.06.2021

TotalEnergies erneuert seine globale Partnerschaft mit Peugeot, Citroën und DS Automobiles und erweitert sie sogar um zwei Marken.

Peter Moser, Außendienst Sikkens AkzoNobel für Tirol und Vorarlberg.
Aktuelles
21.06.2021

Der Lackhersteller bekommt Verstärkung im Bereich der Autoreparaturlacke von Sikkens in den Regionen Tirol und Vorarlberg. 

Die Umfrageergebnisse für Deutschland.
Aktuelles
09.06.2021

Eine Verbraucherstudie von Axalta zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Befragten die Fahrzeugfarbe als Schlüsselfaktor bei der Kaufentscheidung ansieht. Aber warum? Die zweitbeliebteste Farbe ...

Werbung