Solarmobil

Sono verkauft Sion im Direktvertrieb

Elektromobilität
24.08.2022

 
Der Münchner E-Auto-Hersteller Sono stellte das finale Design seines E-Autos Sion vor. Das Solar-Vehikel kann nur ab Hof und nicht beim Handel bestellt werden.
Solar Electric Vehicle Sion

In der nun serienreifen Version des Solar Electric Vehicle Sion liegen die Fotovoltaik-Zellen sowie die Verkabelung in einer Polymerschicht, die nur 45 Nanometer dünn ist. Pro Woche soll der Sion damit die Energie für durchschnittlich 112 Kilometer Reichweite generieren können. Front- und Heckleuchten wurden neu gestaltet, auch andere Türgriffe sowie eine neue Front-Ladeklappe zieren die Serienversion. Im Innenraum bleibt das Moos als Filter für die Lüftung erhalten, Lenkrad und Sitze wurden verbessert. Aus Kostengründen verzichtet Sono Motors auf die Vermarktung seiner Fahrzeuge über den Kfz-Handel. Stattdessen soll der Sion online und über Roadshows an die Kund*innen gebracht werden. Für Service und Reparaturen werden hingegen niedergelassene Autohäuser und Werkstätten gesucht.

Serienfertigung 2023

Das Solar Electric Vehicle (SEV) ist mit einem 54-kWh-Lithium-Eisenphosphat-Akku ausgestattet, der mit bis zu 75 kW Gleichstrom oder 11 kW Wechselstrom geladen wird. Die Reichweite liegt bei 305 Kilometer. In der zweiten Jahreshälfte 2023 startet die Serienfertigung in Finnland bei Valmet Automotive. Im ersten Produktionsjahr rechnet Sono Motors mit einem niedrigen vierstelligen Produktionsvolumen. Nach Abschluss der Hochlaufphase liegt die geplante Produktion bei 43.000 Fahrzeugen pro Jahr. Der Vertrag mit Valmet läuft über 257.000 Fahrzeuge innerhalb von sieben Jahren. Bislang liegen 19.000 Reservierungen mit einer durchschnittlichen Anzahlung von jeweils 2.225 Euro vor. Sono Motors musste den Verkaufspreis im Entwicklungsprozess mehrfach nach oben korrigieren. Wer jetzt bestellt, zahlt 29.900 Euro für den Sion – abzüglich des Umweltbonus, den es 2023 hoffentlich noch geben wird.