Künstliche Intelligenz

KI hilft bei Fahrzeugdiagnose

Werkstatt
01.09.2022

 
Werkzeug der Woche: Hella Gutmann stellt die ‚Automatisierte Diagnose‘ AD vor. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) werden defekte Bauteile aufgespürt.
Automatische Diagnose

Mit der Automatisierung der Fahrzeugdiagnose unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Big Data-Technologie läutet Hella Gutmann eine neue Ära ein. Die ‚Automatisierte Diagnoseʼ (AD) soll Werkstätten künftig wertvolle Zeit sparen und den Gesamtablauf einer Diagnose einfacher sowie zielsicherer machen. Darüber hinaus eröffnet die Verknüpfung von Diagnose zu Bauteilen dem Handel neue Chancen für ein effizienteres Teilegeschäft. Die AD wird dem Fachpublikum aus Werkstätten und Handel auf der Automechanika 2022 in Frankfurt am Main vom 13. bis 17. September 2022 erstmals live vorgestellt. Die Integration in die mega macs-SDI-Software ist zum Jahresende geplant.

Selbstlernendes System

Bei der ‚Automatisierten Diagnoseʼ handelt es sich um ein intelligentes, sich kontinuierlich selbst verbesserndes System, das ein statistisch validiertes Diagnoseergebnis generiert. Die AD basiert auf rund zwei Milliarden aufgezeichneten Fehlercodes und rund fünf Millionen erfassten Problemlösungen des Technischen Callcenters bei Hella Gutmann. Damit können in rund 80 Prozent der Diagnosen passende Bauteile empfohlen werden – Tendenz steigend. Ein einziger Klick auf den Button ‚Automatisierte Diagnoseʼ startet eine Kettenreaktion, die mit der automatischen Fahrzeugidentifikation und dem Fehlercodelesen beginnt und erst endet, wenn das statistisch höchst wahrscheinlich defekte Bauteil lokalisiert ist. Dabei wählt der mega macs im AD-Modus automatisch den jeweils nächsten Diagnoseschritt aus. Mit Hilfe von KI kennt er für jede Systemdiagnose den allerkürzesten Weg. Er prüft, welche Systeme im Fahrzeug verbaut sind und welche Parameter für den Diagnoseprozess relevant sind. Diese vermag der mega macs zu korrelieren und die richtige Entscheidung für den nächsten erforderlichen Diagnoseschritt zu treffen.

Zeitersparnis

Die Diagnose eines Fahrzeugs soll künftig so einfach sein, wie das Fahren eines Automatik-Fahrzeugs: den mega macs an das Fahrzeug anschließen, die AD aktivieren und sich zwischenzeitlich einer anderen Arbeit zuwenden. Erst nachdem das automatisch erstellte Diagnoseergebnis mit entsprechenden Zusatzinformationen vorliegt, muss der Mechaniker bzw. die Mechanikerin tätig werden. Selbstverständlich bleibt es der Person unbenommen, die automatisierten Schritte in Echtzeit auf dem Display zu verfolgen und − in bekannter Tip-tronik-Manier − jederzeit manuell einzugreifen.