Neues Würth-Logistikzentrum

Würth
04.12.2019

 
Würth feiert das 20 Jahre-Jubiläum seines Standorts Böheimkirchen und erweitert diesen nun um ein hochmodernes Logistikzentrum.
Moderatorin Nadja Mader im Gespräch mit Würth CEO Alfred Wurmbrand (r.) und Logistikzentrum-Projektleiter Stefan Gugerell.

Mit einer Investitionssumme von 20 Millionen Euro entstand in einer Bauzeit von nur eineinhalb Jahren das neue Würth-Logistikzentrum in Böheimkirchen mit über 60.000 Lagerplätzen. „Pro Tag werden hier zwischen 6.000 und 8.000 Pakete abgefertigt“ erklärt Würth-CEO Alfred Wurmbrand bei der Eröffnung und drückt den Startknopf, der die Förderbänder in Bewegung setzt. Stolz ist man bei Würth auch auf die neue Photovoltaik-Anlage am Hallendach, die 80 Prozent des täglichen Strombedarfs abdeckt. Im Sinne eines nachhaltigen Betriebes werden die 55 österreichischen Würth Filialen mit Mehrwegverpackungen beliefert, bei den Verpackungen werden jährlich etwa 20 Tonnen Kunststoff-Folie eingespart. Durch die neue Fördertechnik wird der Verbrauch an Füllmaterial durch Anpassung der Kartonhöhe reduziert, die eingesetzten Luftkissen bestehen aus Kartoffel- und Maisstärke. „Die Übersiedlung Würths von Wien nach Niederösterreich war eine kluge, wichtige und richtige Entscheidung“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und gratuliert Würth zum 20-Jahre Jubiläum seines Standortes in Böheimkirchen, an dem aktuell über 300 MitarbeiterInnen beschäftigt sind.