Elektro-Pioniere in Wolfsberg

E-Autos
07.04.2016

Von: Redaktion KFZ Wirtschaft
Die Fachberufsschule Wolfsberg leistet Pionierarbeit in Sachen Elektromobilität.  Die ersten zehn Absolventen des 1. Lehrganges „Hochvoltausbildung zur Elektrofachkraft für E-Autos“ erhielten nun ihre Zertifikate im Schloss Wolfsberg.
Deniz Kartal (Evalus), Peter Kaiser (Landeshauptmann Kärnten), Stefan Jahrer (Lehrling), Norbert Aichholzer (Direktor FBS Wolfsberg) (v.l.).
Deniz Kartal (Evalus), Peter Kaiser (Landeshauptmann Kärnten), Stefan Jahrer (Lehrling), Norbert Aichholzer (Direktor FBS Wolfsberg) (v.l.).

Direltor Norbert Aichholzer und sein Team von der FBS Wolfsberg starteten die Zusatzausbildung zur Elektrofachkraft in Eigeninitiative und führten sie gemeinsam mit zehn Kärntner KFZ-Betrieben durch. „Die FBS Wolfsberg ist nicht nur bei großen Wettbewerben stets führend oder unter den Top drei, sie setzt auch mit der Hochvoltausbildung im Einklang mit den Betrieben neue Maßstäbe“, so Landeshauptmann Peter Kaiser, der die Zertifikate an die ersten zehn Absolventen überreichte. Die Ausbildung zur Elektrofachkraft ist eine freiwillige Zusatzqualifizierung für Lehrlinge, die den richtigen Umgang mit Elektrofahrzeugen in der Werkstätte erlernen wollen. „Die Sicherheit ist ein Hauptaspekt, da die E-Autos mit ihren Hochspannungen auch Gefahrenpotentiale bilden“, erklärt Trainer Deniz Kartal von Evalus (Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz Gmbh).