Premiere der ersten großen Staatsmeisterschaft um ein Jahr verschoben

Ausbildung
07.04.2020

 
Der gemeinsame Auftritt der besten Kfz-Techniker und Karosseriebautechniker findet im Herbst 2021 statt.
LIM Wien Georg Ringseis
LIM Wien Georg Ringseis

Da die Vorausscheidungen nicht in allen Bundesländern stattfinden kann, hat die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik über alle Gremien einstimmig beschlossen diese Premiere der ersten großen Staatsmeisterschaft der Fahrzeugtechnik von Herbst 2020 auf Herbst 2021 zu verschieben. Erstmals ist es geplant, die Bundeswettbewerbe beider Berufsgruppen der Bundesinnung Fahrzeugtechnik gleichzeitig an einem Ort stattfinden zu lassen. „Mit dieser Idee wollen wir die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erhöhen“, sind sich die Bundesbildungsreferenten Erwin Aichberger (Karosserie) und Hubert Stoff (Kfz) einig. „Wenn alle Spezialisten rund um’s Fahrzeug – nämlich die Karosseriebautechniker und Kfz-Techniker - zusammentreffen, dann ist das ein ungeheuerlicher organisatorischer Aufwand.“, unterstreicht Josef Harb, Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik. Die Landesinnung Wien, die die Herausforderung für heuer angenommen hat über 250 Personen bestehend aus Teilnehmer, Juroren, Lehrbeauftragte und Berufsschullehrer zu koordinieren, stellt sich auch 2021 dieser Aufgabe. „Wir haben alles im Griff“, scherzt Georg Ringseis, Landesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik Wien. „Was wir heuer geschafft hätten, schaffen wir nächstes Jahr erst recht. Wir freuen uns schon auf diese Premiere 2021.“