Virtuelle Trainings für mehr Reifenumsatz

Weiterbildung
06.05.2021

 
Fort- und Weiterbildung ist gerade in der Reifenbranche unerlässlich. Die Contiacademy kann eine ortsungebodene Lösung sein.
Karsten Wiebking, Leiter Contiacademy
Karsten Wiebking, Leiter Contiacademy

Technische Innovationen, neue gesetzliche Regelungen und Serviceanforderungen: Um mit der Entwicklung am Markt Schritt halten zu können, müssen die Mitarbeiter des qualifizierten Reifendandels kontinuierlich ihr Know-how und ihre praktischen Fähigkeiten erweitern. Der Reifenhersteller Continental unterstützt sie dabei mit einem umfassenden Schulungsprogramm. „In der aktuellen Situation mit deutlich eingeschränkten Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten fällt es vielen unserer Kunden schwer, ihre Mitarbeiter zu Präsenzveranstaltungen zu schicken“, sagt Karsten Wiebking, Leiter Contiacademy. „Deshalb haben wir unser Trainingsangebot um Virtual Classroom Trainings ergänzt, mit denen wir unseren Kunden neben den klassischen Reifenthemen auch einen Mehrwert durch aktuelle Themen bieten – wie zu Vecto und Elektromobilität.“

Die neun neuen virtuellen Trainings der Contiacademy bieten in 90 Minuten kompakte Inhalte und werden live moderiert. Dadurch ist die Interaktion mit den Teilnehmern jederzeit möglich und individuelle Fragen können sofort beantwortet werden. Der direkte Austausch untereinander soll eine lebendige Form der Wissenvermittlung bieten. Die Teilnahme ist ganz einfach: Einzige Voraussetzung für die Nutzung der Virtual Classroom Trainings ist der Zugriff auf einen Computer mit Internetverbindung und Mikrofon.

„Einerseits sehen wir darin die Möglichkeit, schnell und zeitnah aktuelle Themen kurz und prägnant zu schulen“, so Wiebking. „Andererseits kann die Schulung als ein kompakter, theoretischer Einstieg in ein Thema genutzt werden. Wer das erworbene Wissen anschließend vertiefen will, kann dies in einem unserer Präsenzseminare tun. Wir erweitern unser aktuelles Schulungsangebot kontinuierlich für unsere Kunden und bieten damit die Gelegenheit, immer auf dem neuesten Wissenstand zum Thema Reifen zu sein“, sagt Wiebking.