KTM setzt auf Motorex

KTM
11.09.2018

 
KTM und MOTOREX arbeiten bereits seit 15 Jahren Hand in Hand bei Forschung, Entwicklung, in der Erstbefüllung und im Motorsport. Motorex erhält erneut die Auszeichnung „KTM Supplier Quality Excellence Award 2017“.
WOLFGANG SCHNEIDER
WOLFGANG SCHNEIDER

Damit wird der Schmiermittelspezialist weiterhin als „A+ Lieferant“ eingestuft und erfüllt die höchsten Standards des Motorradherstellers. Die enge Verbundenheit zwischen Motorex und KTM reicht bis ins Jahr 2003 zurück. Neben der Erstbefüllung sämtlicher Serienbikes aus Mattighofen umfasst diese Zusammenarbeit auch das erfolgreiche Engagement im Motorsport. Im Offroad-Racing eilen die beiden Marken gemeinsam von Erfolg zu Erfolg: Bei der Rallye Dakar fuhren beide Unternehmen seit 2003 beispiellose 16 Siege in Folge ein. Hinzu kamen zahlreiche Titel in diversen Motocross- Serien.

KTM-Pilot Tony Cairoli sicherte sich im vergangenen Jahr die Trophäe in der MXGP World Championship. In der MX2-WM fuhren 2016 und 2017 mit Jeffrey Herlings und Pauls Jonass ebenfalls zwei KTM-Fahrer zum Meistertitel. Zudem unterstützt Motorex das KTM-Werksteam in der MotoGP als Technischer Partner. Von dem erfolgreichen Motorsport- Engagement profitieren auch die Kunden. Die Forschungsund Entwicklungsabteilungen beider Unternehmen nutzen das unter diesen Extrembedingungen gewonnene Know-how und lassen es unmittelbar in die Serienprodukte einfließen.

„Die Partnerschaft mit KTM stärkt uns auch außerhalb des 2-Rad-Bereiches.“ MARKETINGLEITER WOLFGANG SCHNEIDER

VERTRAUEN IN QUALITÄT DER PRODUKTE

Motorex-Marketingleiter Wolfgang Schneider bringt es auf den Punkt: „Die langjährige Partnerschaft mit KTM stärkt die Marke Motorex auch in Segmenten außerhalb des 2-Rad Bereiches. So kennen uns viele Autohäuser und Werkstätten und vertrauen auf die Qualität der Produkte und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter. Diese Tatsache hat uns in Österreich schon vor vier Jahren dazu bewegt, in unseren Anzeigensujets Rennfahrer abzubilden und so die Brücke zu anderen Segmenten wie Pkw, Bau und Landtechnik zu bauen. Mittlerweile konnten wir uns in diesen Segmenten gut beweisen und freuen uns über eine stetig wachsende Anzahl an Partnern.“

Gelungen sei dies durch eine technisch einwandfreie Beratung, persönliche Betreuung vor Ort sowie Produkte und Dienstleistungen, die ihre Versprechen halten“, erklärt Schneider.