Direkt zum Inhalt
 © ZKW

Adaptives Fernlicht – auch zum Nachrüsten

26.05.2021

ZKW entwickelt gemeinsam mit Newsight Imaging eine neuartige Technologie, Lichtsensor und -steuerung direkt in der Frontbeleuchtung integriert.

Die strategische Partnerschaft mit dem israelischen Startup Newsight Imaging, die ZKW 2019 geschlossen hat, zeigt bereits Erfolge. Newsight Imaging ging 2019 als Gewinner des ZKW Wettbewerbs „Drive Light Sight“ hervor. Als erstes Ergebnis der Kooperation wurde nun ein Prototyp eines blendfreien Fernlichts entwickelt, das mit der zugehörigen Sensorik und Steuerung direkt im Scheinwerfer integriert ist. Eine separate Frontkamera ist damit überflüssig. Das unter dem Namen „senseZ“ laufende Projekt könnte bald in die Serienproduktion gehen und bei ZKW gefertigt werden.

„Mit dem autarken Fernlichtsystem könnten ältere Fahrzeugmodelle, die keine Frontkamera oder eine für ADB (Adaptive Driving Beam) nicht ausgelegte Infrastuktur besitzen, nach- oder ausgerüstet werden. Die Innovation eignet sich aber auch als Upgrade bestehender adaptiver Fernlichttechnik mit hoher Auflösung“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Das neuartige System besteht aus einem integrierten Modul für blendfreies Fernlicht, das im Scheinwerfer eingebaut wird. Die Steuersignale für das adaptive Licht liefert ein lichtempfindlicher Sensor, der ebenfalls in dieser „senseZ“-Einheit integriert ist. Damit wird eine fahrzeugunabhängige, intelligente Steuerung des Fernlichts möglich, die andere Verkehrsteilnehmer bei Nacht automatisch ausblendet und somit aktiv dazu beiträgt, die Verkehrssicherheit zu steigern. Die Innovation ist außerdem einfach und ohne viel Aufwand in die Fahrzeugarchitektur integrierbar, weil weder die Elektronik des Fahrzeugs noch Kameradaten vom Fahrzeug selbst nötig sind. Anhand eines ersten Prototyps in einem Versuchsfahrzeug soll nun die Funktionalität optimiert werden.

„Durch die weitgehende Unabhängigkeit des Systems von der Fahrzeugarchitektur bietet es einen einfachen Zugang zu hochwertiger Lichttechnik. Mit der Weiterentwicklung und gemeinsamen Kommerzialisierung setzen wir nun den nächsten gemeinsamen Schritt“, so Hannes Scheer, Leiter Innovation der ZKW Group GmbH.

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Knorr Bremse ist im Bereich Bremssysteme für Nutzfahrzeuge stark aufgestellt.
Aktuelles
29.06.2021

Heiße News aus der Zulieferindustrie: Der Münchner Konzern Knorr-Bremse ist in das Bieterrennen um Hella eingestiegen. Es könnte ein neues Schwergewicht neben Bosch, Conti und Co. entstehen. 

Das Projekt "Dragonfly" - eine von vielen Innovationen aus Wieselburg.
Aktuelles
01.06.2021

ZKW, eine Größe in der internationalen Automobilzulieferindustrie mit Sitz in Wieselburg, hat noch einige Innovationen in der Schublade, wie die zahlreichen Patenteinreichungen belegen. 

Der COBOT benötigt keine Schutzumhausung und ermöglicht dadurch eine direkte Mensch-Roboter-Kollaboration.
Aktuelles
14.04.2021

Autozulieferer ZKW setzt einen Meilenstein in der Produktion: Kollaborierende Roboter interagieren bei der Montage von Scheinwerfer-Lichtleisten direkt mit dem Fertigungspersonal. 

Das myZKW-Projektteam Thomas Waldbauer, Sandra Simeonidis-Huber und Vanessa Sonnleitner ( v.l.n.r.) präsentiert die Mitarbeiter-App.
Aktuelles
07.04.2021

Autozulieferer ZKW Group beschreitet in der internen Kommunikation neue Wege: Mitarbeiter interagieren weltweit über eine neue App. Diese wurde von einem Grazer Software-Unternehmen entwickelt. ...

Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe
Reifen Special
18.02.2021

In einem Exklusiv-Interview mit Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone Central Europe, erfahren wir, welche Aufgaben der Reifen der Zukunft meistern muss und welche enormen ...

Werbung