Direkt zum Inhalt

Mazda fährt Rennen um das Klima zu schonen

16.11.2021

Gemeinsam mit Partnern aus der japanischen Automobil- und Zweiradindustrie arbeitet Mazda daran, klimaneutrale Kraftstoffe zu forcieren - und zwar mit Biodiesel.

 

So richtig neu ist der Zugang nicht, aber jetzt fühlt sich auch Mazda verpflichtet, den Weg in die Klimaneutralität voranzutreiben und arbeitet in Kooperation mit Subaru und Toyota sowie den Zweiradherstellern Kawasaki und Yamaha Motor an der Entwicklung neuer Wege zur Herstellung, zum Transport und zur Verwendung klimaneutraler Kraftstoffe. Eine Initiative dazu ist die Erprobung dieser synthetischen Kraftstoffe im Motorsport und zwar im dreistündigen Super Taikyu Race im japanischen Okoyama, bei dem Mazda ein auf dem Mazda2 basierendes Konzeptfahrzeug ins Rennen geschickt hat. Unter der Haube des Rennboliden: ein 1,5-Liter Skyactiv-Dieselmotor, betrieben mit einem zu 100 Prozent aus Biomasse gewonnenen Dieselkraftstoff. 

Durch Tests in unterschiedlichen Umgebungen und Bedingungen will Mazda zum Biodieselkraftstoff der nächsten Generation beitragen. Der Vorteil: Biokraftstoffe lassen sich ohne große Anpassungen in bestehenden Motoren und im aktuellen Tankstellennetz nutzen und werden aus nachhaltigen Rohstoffen wie Mikroalgenfetten und Altspeiseöl hergestellt, die nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion stehen. Damit könnten Biodieselkraftstoffe in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Reduktion von CO2-Emissionen spielen. Zeitgleich forscht Mazda auch an allen anderen gängigen Antriebsvarianten und wird das Produktportfolio auch um Vollhybridmodelle und Plug-in-Modelle erweitern. Parallel dazu arbeiten die Japaner weiterhin an der Optimierung von Verbrennungsmotoren. Neben dem e-Skyactiv X, der die Stärken von Benzin- und Dieselmotoren vereinen soll, setzt das Unternehmen dabei auf CO2-neutrale Kraftstoffe – und beteiligt sich an Initiativen wie dem „Your Green Fuel“-Projekt, einer Initiative zur Förderung von modernen Biokraftstoffen in Japan, sowie der „eFuel-Alliance“ in Europa. 

Werbung

Weiterführende Themen

Axel Preiss, EY Österreich, analysiert den Neuwagenmarkt.
Aktuelles
20.10.2021

Eine Analyse von EY zeigt, dass E-Autos stark zulegen, während man aber dem Vorjahresmarkt noch hinterherhinkt. 

Aktuelles
09.09.2021

Eine Studie vom Capgemini Research Institute zeigt, dass bei noch lange nicht alle Automobilhersteller in Sachen vernetzte Dienste up to date sind. Dabei geht es um einen 640 Milliarden-Dollar- ...

Aktuelles
02.09.2021

Die Automobilwelt verändert sich - rasant. Aber ein Kultauto bekommt sein Comeback. 

Die Chromleiste, die in Zukunft per Berührung verschiedene Komfortfeatures steuern kann.
Aktuelles
01.09.2021

Eine neue Technologie erlaubt es Interieur-Chromleisten zur berührungsempfindlichen Steuereinheit werden zu lassen. Und so funktioniert es.

Aktuelles
25.08.2021

Das Autohaus Nemeth startet ab September als neuer Mazda Verkaufs- und Servicepartner in Eisenstadt.

Werbung