Direkt zum Inhalt
Die natürliche Kunststoff-Alternative auf Rattanbasis wurde von der karuun GmbH im deutschen Allgäu entwickelt.

Rattanmöbel für Serienautos

11.08.2021

Mit dem serienmäßigen Einsatz von „karuun“, einem Nature Tech Material aus Rattan, setzt der chinesische Autohersteller Nio erstmals einen neuen, nachhaltigen Werkstoff ein.

Für den europäischen Markt ist der Verkaufsstart des Elektroautos Nio ET7 für 2022 geplant. Für das Interieur wird erstmals weltweit das innovative Material „karuun“ eingesetzt, das auf dem traditionellen Flechtmaterial Rattan basiert und durch ein patentiertes Verfahren in ein High-Tech Material verwandelt wurde. Die Kunststoffalternative karuun besticht mit ihrer ästhetischen Optik, die der einzigartigen, durchgehenden Kapillarstruktur der Rattanpflanze zu verdanken ist. Ein weiterer Pluspunkt den karuun schon bei der Herstellung für sich verbuchen kann: Die Kultivierung von Rattan als Rohstoff trägt zum Erhalt der tropischen Regenwälder bei und sichert der Bevölkerung in Südostasien langfristige Einkommen. 

Material mit Potenzial

Nio hat das Potenzial des Nature Tech Materials karuun im Automobilbau als Erster für sich entdeckt – auch hinsichtlich der Zielvorgabe, die noch junge Elektroautoindustrie mit smarten Ideen aufzumischen. So fährt mit dem ET7 erstmals ein Serienauto vor, in dem die nachhaltige Kunststoffalternative karuun in 14 Teilen des Interieurs eingesetzt wird. „Weitere renommierte Automarken haben unser Nature Tech Material ausgiebig getestet und sind von den Eigenschaften sowie unserer bio-ökonomischen Philosophie überzeugt. Die daraus resultierende Nachfrage ist hoch erfreulich für uns“, zeigt sich Felix Wurster, CEO bei karuun, zufrieden. Das Allgäuer Unternehmer entwickelt und stellt Nature Tech Materialien für die Automobil- und Konsumgüterindustrie sowie für ökologische Bauprojekte her.

Werbung

Weiterführende Themen

Auf der IAA in München stellt Bosch unter anderem ein neues flexibles Ladekabel vor.
Aktuelles
07.09.2021

Bosch wächst in der Elektromobilität doppelt so stark wie der Markt und setzt in diesem Jahr mehr als eine Milliarde Euro um. Bis 2025 soll sich der Umsatz verfünffachen.

Mit Immersionskühlung lassen sich die Batterieladezeiten deutlich verkürzen.
Aktuelles
31.08.2021

Automobilzulieferer Mahle konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2021 deutlich steigern. Gefragt sind unter anderem die innovativen Ladetechnik-Lösungen aus Stuttgart.

Jonas Seyfferth, Co-Autor der Studie und Direktor bei Strategy& Deutschland
Aktuelles
31.08.2021

Der „Digital Auto Report 2021“ von Strategy&, der globalen Strategieberatung von PwC, prognostiziert einen E-Anteil von 27 Prozent an den Neuwagenkäufen in Europa bis 2025.

Tim-Patrick Fellinger forscht am BAM nach einer nachhaltigen Batterietechnologie.
Aktuelles
18.08.2021

Die Berliner Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) forscht nach Alternativen zu Lithium-Ionen-Akkus. Als vielversprechend gelten Natrium-Ionen-Batterien.

Aktuelles
29.07.2021

Die CO2-Emissionen bei Neuwagen gehen in Summe leicht zurück. Spannend: Es liegt nicht nur an neuen Modellen mit alternativen Antrieben. Auch die klassischen Verbrenner leisten ihren Anteil, wie ...

Werbung