Direkt zum Inhalt
Peter Graser, Glasurit Verkaufsberater (li.) berät den ColorMotion-Pionier Andreas Lichtenwörther

ColorMotion: Der Club der Farbexperten

08.05.2014

ColorMotion heißt der Club, in dem Glasurit-Anwender ihre Erfahrungen austauschen und wertvolle Tipps von Experten erhalten. Lackier-Unternehmer Andreas Lichtenwörther war das erste Clubmitglied in Österreich und hält der Marke bis heute die Treue.

Vor drei Jahren wurde die ColorMotion-Initiative von Glasurit ins Leben gerufen. Heute hat der Club der Lackier-Experten bereits rund 30 Mitglieder in ganz Österreich. „ColorMotion ist die Initiative von Glasurit für gegenseitigen Erfolg“, erklärt Peter Graser, der als Glasurit-Verkaufsberater für den Osten Österreichs zuständig ist. „Wir veranstalten etwa drei bis vier Seminare und Schulungen pro Jahr und ebenso viele Stammtische, bei denen die Clubmitglieder zum Erfahrungsaustausch zusammentreffen.“ Im Rahmen der ColorMotion-Schulungen bereiten Branchenexperten die Themen Betriebswirtschaft, Marketing & Image, Personalmanagement, Infrastruktur und Nachhaltigkeit speziell für die Bedürfnisse von Lackierunternehmern auf. „Das ist ein interessantes  und umfassendes Angebot, das man sonst niemals so günstig kriegen könnte“, sagt Andreas Lichtenwörther, der im niederösterreichischen Ebenfurth ein Karosserie & Lackierzentrum betreibt und als erster von den Benefits einer ColorMotion-Clubmitgliedschaft profitierte.

Wertvolle Expertentipps
Der junge Unternehmer, der vor zehn Jahren als „One-Man-Show“ startete, vor sechs Jahren einen eigenen Betrieb eröffnete und heute bereits vier Gesellen und einen Lehrling beschäftigt, hat bisher vor allem von den Tipps der ColorMotion-Marketingexperten profitiert. „Im Lauf der Zeit wird man leicht betriebsblind und setzt auf die falschen Werbestrategien“, sagt Lichtenwörther. „Durch die Schulungen bin ich auf neue Ideen gekommen, die jetzt tatsächlich die ersten Früchte tragen.“ So verzichtet der Lackier-Unternehmer heute auf Flugblätter oder Inserate in lokalen Medien. Stattdessen schenkt er beispielsweise der freiwilligen Feuerwehr von Ebenfurth neue, hochwertige T-Shirts, auf denen das Logo seines Betriebes aufgedruckt ist. „Mein Engagement in diversen Vereinen und Sportorganisationen bringt mir und meinem Unternehmen den höchsten Bekanntheitsgrad im Einzugsgebiet“, verrät Andreas Lichtenwörther. Dazu gehört auch, dass er im Rahmen der heurigen Zehnjahres-Jubiläumsfeier seines Betriebes eine Spendenaktion für die Behindertenorganisation „Wege zum Wohnen“ veranstalten wird.

Rasanter Fortschritt
Bei den Stammtischtreffen geben die ColorMotion-Clubmitglieder ihre Erfahrungen mit neuen Verfahren, Produkten und deren Anwendungen untereinander weiter – ein wertvoller Erfahrungsaustausch angesichts der rasanten Weiterentwicklung der Lackchemie sowie der geradezu explodierenden Vielfalt an neuen Farbtönen. „Glasurit bietet zum Beispiel einen Grundfüller mit integriertem Rostschutz an, der einen Arbeitsschritt erspart“, erklärt Verkaufsberater Peter Graser. „Den Glasurit 285-270 Grundfüller Pro kann man direkt auf Metall auftragen und erhält eine gut schleifbare Grundlage für eine hochwertige Reparaturlackierung.“ Als Unternehmer begrüßt Andreas Lichtenwörther natürlich den technischen Fortschritt in der Lacktechnik, da er viele Arbeitsschritte erleichtert und für mehr Effizienz in seinem Betrieb sorgt. „Das ist auch der Grund, warum ich Mitglied im ColorMotion Club bin, denn schließlich darf ich als Unternehmer ja keinen Trend versäumen.“

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Werner Lanzerstorfer, Geschäftsführer PPG Österreich
Aktuelles
08.09.2015

Werner Lanzerstorfer ist seit exakt 25 Jahren bei PPG Österreich. Seit 2003 zeichnet er für die Geschäftsführung verantwortlich. Im KFZ Wirtschaft-Interview spricht er über die aktuelle ...

Die gezeigten Lackdosen haben den Gegenwert eines Kleinwagens.
Lack Special
15.06.2015

Einen McLaren-Sportwagen lackiert man nicht alle Tage. Es braucht Erfahrung, Schulung und das gewisse Etwas. Sechs Lackierer von Denzel waren bei Akzo Nobel und wurden in der hohen Schule der ...

Arthur Clark, Harald Dögl (Standox),  Michael Kotauschek und Daniel  Kapeller (Festool), Friedrich Pewny  (Standox), Günter Blümel und Werner Fessl (WKW) (v.l.).
Sonderthemen
21.07.2014

Die „Notwendigkeit der Beilackierung“ war das Thema einer Informationsveranstaltung, die von den WKW-Fachgruppen Kfz-Technik und Karosseriebautechnik gemeinsam abgehalten wurde.  vOn Peter Seipel ...

Hermann, Christoph und Walter Krakowsky mit Kastner Gebietsleiter Herbert Autengruber
Sonderthemen
08.05.2014

Die freie Werkstatt Krakowsky in Radstadt gibt es erst seit zwei Jahren. Das Geschäft läuft, das Betriebsklima passt. Eine Stippvisite bei den sympathischen Salzburgern.

Rudolf Weismann, Geschäftsführer Lack & Technik
Sonderthemen
08.05.2014

Lack & Technik Geschäftsführer Rudolf Weismann lud seine Kunden zum Cromax Event in das Design Center Linz und gab wertvolle Tipps zur Steigerung der Betriebsauslastung.

Werbung